Raben auf Abstand halten

18. Februar 2021
Neuigkeit teilen:

© Foto: Michael Dittmer

Die nächste schwere Auswärtshürde erwartet den SSC Palmberg Schwerin am kommenden Samstag in der Ballsporthalle Vilsbiburg. Mit einem Blick auf die Tabelle und das Restprogramm der Teams aus Schwerin, Vilsbiburg und Potsdam ist bereits im Vorfeld eines klar: nur ein Sieg in Vilsbiburg wahrt die Chancen auf Platz drei, ansonsten droht der Absturz auf den fünften Tabellenplatz nach der Hauptrunde.

Augenfällig ist in dieser Saison die Diskrepanz von Heim- und Auswärtsspielen des Rekordmeisters, während man in der heimischen Palmberg-Arena bis auf die Niederlage gegen Stuttgart mit 8 Siegen und größtenteils überzeugenden Leistungen die Gegner dominierte, ist die Auswärtsbilanz nicht den Erwartungen entsprechend. Seit dem starken Saisonbeginn in Suhl und Potsdam war auswärts im Anschluss nur wenig Positives zu sehen. Dies soll sich nun in Vilsbiburg ändern, im Heimspiel Ende Januar hatte man den Gegner gut im Griff. An diese Leistung gilt es anzuknüpfen, auch um mit einem positiven Gefühl zum Saisonhöhepunkt Pokalfinale nach Mannheim zu fahren.

Felix Koslowski: “Das letzte Aufeinandertreffen mit Vilsbiburg ist noch nicht lange her und auch wenn wir von den Sätzen her deutlich gewonnen haben, gilt es, mit besonderem Augenmerk auf die zwei Linkshänderinnen im Team und die angriffsstarke Brisebois, am Samstag konzentriert aufzuspielen. Vilsbiburg ist zuhause extrem stark und wir erwarten ein enges Match in dieser schweren Auswärtswoche.”


© Foto: Michael Dittmer

© Foto: Michael Dittmer

© Foto: Michael Dittmer

Neuigkeit teilen: