Volleypower mit Tradition: Das ist der SSC

Die ganze Halle vibriert: Fast 2.000 Menschen hält es kaum auf ihren Plätzen, sie klatschen, stampfen, trommeln, tröten, feuern an. Und auf dem Feld unsere Mannschaft, angespornt durch den eigenen Ehrgeiz und die Begeisterung der Fans gleichermaßen, kämpft sie, springt – und schmettert sich zum Sieg!

Für diese Momente schlägt unser Herz, dafür setzen wir beim SSC uns mit ganzer Kraft ein, mit anhaltendem Erfolg: Seit fast 60 Jahren wird in Schwerin schon Volleyball gespielt, und fast ebenso lange sind unsere Klassefrauen stets ganz vorn mit dabei, holen Meistertitel und Pokale. Rekordnationalspielerinnen, Olympioniken, Volleyballerinnen des Jahres – bei der Auswahl der Besten kommt man an den großartigen Schweriner Damen schlicht nicht vorbei.

In den 2010er Jahren konnte der Schweriner SC auch im Europapokal beachtliche Erfolge erzielen. So gelang es 2013 in die Playoff 12 des CEV Volleyball Champions League einzuziehen. Erst im Golden Set  musste man sich dem italienischen Top-Team von Unendo Yamamay Busto Arsizio geschlagen geben (Schweriner SC – Unendo Yamamay Busto Arsizio 3:2, Unendo Yamamay Busto Arsizio – Schweriner SC 3:1, Golden Set: 15:10)

In den Jahren 2015 und 2016 erreichte der Schweriner SC jeweils einen dritten Platz im europäischen Wettbewerb: 2014 im CEV Volleyball Challenge Cup und 2015 im CEV Volleyball Cup.

2015 gewann man das Heimspiel gegen die türkische Mannschaft von Bursa BBSK und verlor auswärts den entscheidenden Golden Set (Schweriner SC – Bursa BBSK 3:1, Bursa BBSK – Schweriner SC 3:0, Golden Set 15:10).

Und auch 2016 war es eine Mannschaft aus der Türkei, Galatasaray Istanbul, die den Schwerinerinnen eine Finalteilnahme verwehrte (Schweriner SC – Galatasaray Istanbul 0:3, Galatasaray Istanbul – Schweriner SC 3:0).

Mit Herzblut, Können und Leidenschaft kämpfen wir dafür, das hohe Niveau zu halten und die Erfolgsgeschichte des SSC fortzuschreiben – seit 2016 als SSC Palmberg Schwerin mit der ganzen Kraft unseres namensgebenden Hauptsponsors im Rücken.

Chronik

Anfang 1950er Der Sportverein SC Traktor Schwerin wird gegründet.
1957 Der Startschuss für Volleyballsport im Verein fällt.
1960 Schwerin spielt Volleyball auf Oberliganiveau.
1964 – Trainerlegende Gerhard Fidelak übernimmt die Damenmannschaft.
1994 Er baut die Schmetterlinge zur der erfolgreichen Frauenpower auf, wie wir sie heute
noch kennen. 30 Jahre lang prägt er Mannschaft und Erfolge:

DDR-Meister: 1976, 1977, 1980, 1981, 1982, 1983, 1984
Pokal: 1973, 1974, 1975, 1979, 1988, 1990
Europapokal der Pokalsieger: 1974/1975
Europapokal der Landesmeister: 1978
ab 1991 Der SC Traktor wird zum SSC Schwerin.
Die Erfolgsgeschichte des norddeutschen Damenvolleyballs geht weiter:

Deutscher Meister: 1995, 1998, 2000, 2001, 2002, 2006, 2009, 2011, 2012, 2013
DVV Pokalsieger: 2001, 2006, 2007, 2011, 2013
2015 – 2016 Bronzemedaillengewinner im europäischen Wettbewerb in zwei aufeinander folgenden Saisons (Challenge-Cup und CEV-Cup)
2016 Die erste Mannschaft des Schweriner SC wird zum SSC Palmberg Schwerin.