Modus | DVV-Pokal

Die Bundesligisten sind automatisch für das Achtelfinale qualifiziert. In dieser ersten Hauptrunde stehen außerdem die Sieger der Qualifikation. Die Qualifikation wird in acht regionalen Wettbewerben (Nord, Nordwest, Nordost, West, Ost, Südwest, Südost, Süd) ausgespielt, deren Sieger die Teilnehmer an der Hauptrunde ausspielen. Der Wettbewerb wird im K.-o.-System bis zum Finale fortgesetzt. In den ersten beiden Runden hat jeweils die Mannschaft aus der niedrigeren Klasse Heimrecht.

Die Teams des VC Olympia Berlin, in denen die Junioren-Nationalmannschaften spielen, nehmen nicht am DVV-Pokal teil.

 

Spielplan und Ergebnisse | 2019 DVV Pokal

 

DVV Pokal Achtelfinale 3/4 November 2018

  • SSC Palmberg Schwerin vs. Rote Raben Vilsbiburg 3:0
  • Stralsund vs. NaWaRo Straubing 2:3
  • Köln vs. Lib Aachen 0:3
  • Grimma vs. USC Münster 0:3
  • Wiesbaden II vs. VfB Suhl 0:3
  • Offenburg vs. SC Potsdam 1;3
  • VC Wiesbaden vs. Schwarz-Weiß Erfurt 3:0
  • Allianz MTV Stuttgart vs. Dresdner SC 3:0

 

DVV Pokal Viertelfinale 24/25 November 2018

  • USC Münster vs. SSC Palmberg Schwerin 0:3
  • Allianz MTV Stuttgart vs. VC Wiesbaden 3:0
  • Lib Aachen vs. VfB Suhl 3:2
  • SC Potsdam vs. NaWaRo Straubing 3:0

 

DVV Pokal Halbfinale 12. Dezember 2018

  • SC Potsdam vs. SSC Palmberg Schwerin 2:3
  • Lib Aachen vs. Allianz MTV Stuttgart 1:3

 

DVV Pokal Finale 24. Februar 2019 in Mannheim

  • SSC Palmberg Schwerin vs. Allianz MTV Stuttgart 3:0

Der SSC Palmberg Schwerin holt sich am 24.02.2019 den sechsten Pokalsieg nach Schwerin.

MiDiGrafie