Beide Mannschaften haben sich durch 3:0-Siege im Viertelfinale das Weiterkommen im Pokal gesichert, der Schweriner SC mit einer starken Leistungen gegen den Dresdner SC, Vilsbiburg mit einem ebenso überzeugenden Auftritt beim Köpenicker SC Berlin. Das Selbstvertrauen der Niederbayern scheint durch den Pokalerfolg und die letzten siegreichen Pflichtspiele in der Liga stark gewachsen zu sein. Nur im europäischen Wettbewerb CEV Cup  ist Vilsbiburg am Top-Favoriten Baki Azeryol Baku gescheitert. Nun will sich Trainer Guillermo Gallardo mit seiner Mannschaft voll auf die Aufgaben vor seiner Haustür konzentrieren. Und dazu gehört das Punktspiel am Sonnabend. Gallardo ist im Vorfeld dieses Spiels voll des Lobes über den „unglaublich starken Kader“ des SSC und das Trainerteam. Doch das bedeutet für den SSC-Chefcoach Teun Buijs kein Abo auf Gewinnspiele (siehe Wiesbaden). Volle Kraft voraus heißt für ihn, in allen Mannschaftsteilen die Tugenden aus den Spielen gegen Dresden oder gegen Urbino in der Champions League erneut voll zur Geltung zu bringen. Und wenn das nicht hilft, hat man eventuell im Pokal noch die Chance auf eine Revanche.