Das Spiel in der Hinrunde war für den SSC eine klare Angelegenheit, man gewann zu Hause 3:0. Doch nach den letzten drei verlorenen Spielen in Folge gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen (3:2) und den Köpenicker SC (3:1) in der Liga sowie dem 3:2-Pokalaus beim 1. VC Wiesbaden ist längst nicht mehr so klar, wie stark das Nervenkostüm der Mannschaft von Tore Aleksandersen ist. Die 16/17jährigen Mädchen der U18 Nationalmannschaft aus Berlin sind vom Nachwuchs-Bundestrainer Jens Tietböhl darauf eingestellt, möglichst vielen Gegnern ein Bein zu stellen, oder die Partie möglichst lange offen zu halten. Das hatte sich zuletzt am 15. Dezember beim 3:2-Sieg über den Aufsteiger TSV Sonthofen als richtig erwiesen. Die Damen vom SSC haben es nun selbst in der Hand, sich durch das Spielergebnis ein schönes Weihnachtsgeschenk zu machen.

SSC-W.Schmidt