Wir lieben Weihnachten!

22. Dezember 2017
Neuigkeit teilen:

© Ecki Raff

Dieses Jahr muss der SSC zwar an Weihnachten arbeiten – am 26. Dezember kommt immerhin Stuttgart in die Palmberg Arena. Die Freude am Fest lassen sich die Spielerinnen dadurch aber nicht verderben.

Unsere Libera Luna, Angreiferin Gréta und Zuspielerin Kaisa haben uns erzählt, wie sie normalerweise Weihnachten feiern, warum sie diese Zeit so toll finden und was sie dieses Jahr machen:

Luna Carocci (Italien)
„Natürlich hat in Italien jede Familie einen Weihnachtsbaum, die meisten haben auch eine schöne Krippe darunter aufgebaut. Gibt es Kinder im Haus, kommt an Heiligabend der Weihnachtsmann – in der Regel ein nicht zu naher Verwandter, so dass die Kinder ihn im roten Mantel und mit dem langen weißen Bart nicht erkennen – und teilt mit viel Lachen Geschenke aus. Um Mitternacht gehen wir in die Kirche, und natürlich gibt es am 25. Dezember ein leckeres und genussvolles Essen in der ganzen Familie. Wir verbringen den Tag zusammen, hören Weihnachtslieder, spielen Karten oder Gesellschaftsspiele. Dieses Jahr kommt mein Freund am 22. Dezember her und wir kochen Heiligabend gemeinsam.”

Kaisa Alanko (Finnland)
„Ich liebe Weihnachten, weil die Familie zusammenkommt, keiner in Eile ist oder Stress hat und wir einfach entspannen, erzählen und gemeinsam puzzeln können. Der 24. Dezember ist bei uns der allerwichtigste Tag. Am Morgen gehen wir mit Kerzen auf den Friedhof, um unseren Lieben ein frohes Weihnachten zu wünschen. Dann gibt es ein großes Weihnachtsessen in Familie, danach geht es zur Weihnachtsmesse. Als wir noch klein waren, kam am Abend der Weihnachtsmann mit den Geschenken. Jetzt, wo wir Kinder alt genug sind J, liegen die Geschenke immer unterm Weihnachtsbaum. Manche Leute gehen morgens auch gern in die Weihnachtssauna. Dieses Jahr verbringe ich Heiligabend bei der Familie meines Freundes.“

Gréta Szákmary (Ungarn)
„Wir feiern Weihnachten wie jedes andere Land auch. Natürlich gibt es einen Weihnachtsbaum, den mein Bruder und ich traditionell am 24. Dezember schmücken. Am ersten Weihnachtsfeiertag besuchen wir nahe Verwandte wie die Großeltern. Es gibt traditionelles Essen wie Fischsuppe, gefüllte Ente, gefüllter Kohl und Mohnbrötchen. Ich liebe es, Weihnachtsgeschenke zu machen und bei der Familie zu sein. Dieses Jahr geht das nicht, da verbringe ich Weihnachten mit meinem Freund. Wir werden auf jeden Fall einen Weihnachtsbaum kaufen und ungarisches Essen kochen. Nach dem Spiel gegen Stuttgart fahren wir dann für eine Woche nach Hause.“

Nach dem Training am 25. Dezember wird das Team sich für einen gemeinsamen Abend treffen – „aber wir werden früh wieder zuhause sein, weil unser Fokus sich wirklich ganz auf das Spiel gegen Stuttgart richten muss!“, so Luna.

Erst nach getaner Arbeit – also hoffentlich einem Heimsieg! – steht Urlaub bis Neujahr an, bevor es heißt, sich auf das nächste Spiel vorzubereiten: Am Samstag, 6. Januar kommen die Roten Raben Vilsbiburg in die Palmberg Arena. Tickets gibt es an den Vorverkaufsstellen und hier im Online-Ticketshop.

Dem ganzen Team, Verein, Partnern, Helfern und Fans wünschen wir ein wunderbares Weihnachtsfest im Kreise lieber Menschen und freuen uns auf ein spannendes Match am 26. Dezember!

ssc-intern [kawi]


Neuigkeit teilen: