1. Hallo Nisi, wie geht’s dir?

Denise Hanke: „Hallo, mir geht es gut, Dankeschön.

 

2. Hattest du dich gut eingelebt in Istanbul?

Hanke: „Ich hatte mich gut eingelebt ja, es hat ein bisschen gedauert und war definitiv nicht immer leicht, aber ich denke für das erste Jahr im Ausland ist das nicht so ungewöhnlich. Es ist ein sehr hohes Niveau auf dem in der türkischen Liga gespielt wird und da braucht man ein bisschen Zeit, um sich anzupassen. Im Endeffekt denke ich aber, es ist mir ganz gut gelungen, auch wenn ich mir gerade zum Ende der Saison hin etwas mehr Spielanteile gewünscht hätte.“

 

3. Wie verlief deine erste Saison abseits deiner Heimatstadt Schwerin?

Hanke: „Die Saison hatte viele Höhen und Tiefen. Wir haben sehr gut angefangen und dann in der Rückrunde der Liga aber leider nicht immer so konsequent und gut gespielt, wie man es von dieser Mannschaft gewohnt war. Daher gab es zwischenzeitlich auch mal nicht so gute Stimmungen. Trotzdem haben wir eine sehr gute Champions League Saison gespielt und sind nur leider am Ende im Final Four an Stadtrivale Vakifbank Istanbul und Rabita Baku gescheitert. Die Hauptrunde der Liga haben wir auf dem dritten Rang abgeschlossen, in den Playoffs sind wir dann im Halbfinale gegen den Istanbuler Rivalen Fenerbahce ausgeschieden.

 

4. Wie sehr hast du die Spiele des Schweriner SC verfolgt?

Hanke: „Ich verfolge die Saison und Spiele des SSC so oft ich kann und drücke natürlich immer für alle Spiele die Daumen!“

 

5. Hast du noch viel Kontakt zu deinen ehemaligen Mitspielerinnen vom Schweriner SC?

Hanke: „Zu meinen ehemaligen Teamkolleginnen stehe ich noch in sehr gutem Kontakt, wir haben die ganze Saison über viel geredet und uns ausgetauscht. Für beide Seiten war es die Saison nicht leicht und da hilft es sehr, wenn man sich auf den Rückhalt seiner Freunde verlassen kann!“

 

6. Viele Schweriner Fans sind immer noch traurig über deinen Abschied und fragen, wann sie dich wieder im Gelb-Blauen Trikot sehen werden. Die Frage geben wir gerne an dich weiter…

Hanke: „Das ist wirklich lieb, ich fühle mich geehrt und freue mich natürlich über so viele positive Anfragen! Trotzdem kann ich leider nicht exakt sagen, oder versprechen wann und wie es mich wieder nach Schwerin zieht! Ich bin prinzipiell keine Person, die sehr langfristig plant und schaue von Jahr zu Jahr. Aus der Erfahrung heraus weiß man ja, dass immer alles passieren kann und alles offen ist. Ich bin mir allerdings sicher, dass wenn es an der Zeit ist, ich sehr, sehr viel Freude an einem Wiedersehen hätte!“