Volleyball-Zauber in der PALMBERG ARENA

17. Dezember 2018
Neuigkeit teilen:

© CORNELIUS KETTLER

Anlässlich des morgigen Gruppenspiels in der Champions League gegen den italienischen Meister Imoco Volley Conegliano lud der SSC Palmberg Schwerin am Montag zu einer Pressekonferenz ein. Teammanager Michael Evers umriss das Ziel des Schweriner SC in der laufenden Champions League–Saison: unter den besten drei Zweiten ankommen. Fünf Gruppen mit jeweils vier Mannschaften wurden für diese Saison in der Königsklasse zusammengestellt. Der SSC spielt in der Gruppe D. Die Gruppensieger und die drei besten Zweitplatzierten erreichen das Viertelfinale. Der SSC steht vor einer denkbar schwierigen Aufgabe, zumal der Terminkalender kaum Verschnaufpausen zulässt, wie Evers betonte. Darüber hinaus kommt mit Conegliano ein Gegner nach Schwerin, der für Chefcoach Felix Koslowski zu einem der ersten Anwärter auf die europäische Champions-Trophäe gehört. Der italienische Meister, gespickt mit Nationalspielerinnen, sei stark in die Saison gestartet u.a. mit dem Gewinn des Super-Cups. Sie spielen schnell über die Außen und die Mitte, sind variantenreich und verfügen über eine riesige physische Power. Dagegen helfe nur eins: extrem gut aufschlagen, aggressiv das Spiel angehen und über sich hinauswachsen. Das sieht auch Mannschaftskapitän Jennifer Geerties so: „Wir haben Lust zu spielen, aber jeder muss ans Maximum ran. Auch die Unterstützung aus der Halle kann uns helfen.“ Libero Anna Pogany meinte, der neue Spielball in den Farben grün-gelb käme ihrer Mannschaft entgegen. „Wir freuen uns sehr auf dieses Spiel“, sagten alle drei vor den Pressevertretern. Auch die Italienerinnen erwarten in Schwerin kein leichtes Spiel, wie die SSC-Mannschaftsleitung beobachten konnte. „Sie wissen genau, was hier passiert, haben ihr Sonntags-Ligaspiel auf Sonnabend vorgezogen und werden bei uns mit ihren besten Spielerinnen antreten“, ist sich Felix Koslowski sicher. Diesen besonderen Leckerbissen vor dem Fest sollten sich die Fans nicht entgehen lassen. Das Marketing-Team teilte mit, dass noch Karten für Sitz- und Stehplätze vorhanden sind. Übertragen wird das für 19:00 Uhr angesetzte Spiel übrigens live von Eurosport.

 

ssc-intern [ws]


© CORNELIUS KETTLER

© CORNELIUS KETTLER

Neuigkeit teilen: