Der Schweriner SC war nur Außenseiter und wollte um Platz 6 bis 8 kämpfen, zumal 2 Stammspieler fehlten, diese noch in den Ferien weilten und  5 der mitgereisten Spieler ein Jahr zu jung  für diese Altersklasse waren.

In der Vorrunde gelang dem Team ein klares 2:0  gegen die Mädchen aus Neubrandenburg, welche bei einem vorherigen Turnier in Schwerin noch überzeugten. Gegen Bitterfeld Wolfen männlich wurde ebenfalls mit 2:0 gewonnen, so dass das letzte Vorrundenspiel über den Staffelsieg entscheiden musste. Hier reichte der Mannschaft von Dieter Melzer ein 1:1 gegen die Mannschaft von Blau Weiß Brandenburg zum überraschenden Staffelsieg.

In der nun folgenden Zwischenrunde war der Mitfavorit die weibliche Landesauswahl aus Thüringen der Gegner und hier gelang den Schweriner Jungs ebenfalls eine faustdicke Überraschung: das Team wurde 2:0 bezwungen und das Halbfinale war erreicht. Die Freude war riesengroß, da niemand im Vorfeld auch nur im Geringsten damit gerechnet hatte.

Das Halbfinale wurde gegen den Topfavoriten aus Potsdam Waldstadt, den späteren Sieger, nach großem Kampf leider verloren. Der Siegeszug der Schweriner Jungs war gestoppt.

So ging es im Spiel um Platz 3 gegen den Angstgegner vom VC Dresden. Es war das spannendste und beste Spiel des Turniers. Nach 0:1 Satzrückstand glich unsere Mannschaft mit demselben 25:20 Ergebnis zum 1:1 aus und der Tiebreak musste entscheiden. Hier waren die Dresdener Jungs einen Tick besser und entschieden den Satz mit 15:13 und damit das Spiel 2:1 für sich. Die Enttäuschung auf Schweriner Seite hielt sich in Grenzen und der Trainer Dieter Melzer war mit dem Abschneiden, mit diesem errungenem 4.Platz  mehr als zufrieden.

Für Schwerin spielten:

Lasse Pörnig, Cedrik Schubert, Tom Langhans, Erik Boek, Florian Moebius und Finegan Winkler,

Trainer Dieter Melzer