Im ersten Spiel gegen den Gastgeber fanden die Schweriner Mädchen gleich ins Spiel und konnten den ersten Satz klar für sich entscheiden. Nach dem Seitenwechsel punkteten die Neustrelitzerinnen mit guten Aufgaben und raffinierten Finten. Aus Schweriner Sicht ging der Satz verloren. Trainer Axel Göbel ermahnte seine Spielerinnen zu mehr Konzentration und forderte  sie auf, die Stärken im Angriff und Block zu nutzen. Die Mädchen hielten sich an diese Vorgaben und sicherten sich die weiteren Satzgewinne. Damit war das erste Spiel gewonnen.

 

Im zweiten Spiel standen sich bekannte Gesichter gegenüber. Einige Mädchen aus Schwerin und Pampow kennen sich aus der Schule und von den Meisterschaften im Jugendbereich. Gegen den MSV Pampow, gegen den die Hinrunde noch verloren wurde, wollten die Schweriner Mädchen diesmal gewinnen. Nach dem ersten Satz deutete alles auf eine klare Überlegenheit der Schwerinerinnen hin. Leider schlichen sich ab den zweiten Satz sehr viele Eigenfehler ein, so dass die Pampowerinnen sich den Satzgewinn sicherten. Der dritte und vierte Satz waren weiterhin von vielen verschlagenen Aufschlägen und Unsicherheiten in der Annahme geprägt. Doch auch auf der Pampower Seite sah es nicht anders aus. Dadurch wurde es zwischen beiden Mannschaften wieder ein Spiel auf Augenhöhe, welches zum Schluss die Mädchen vom Landesleistungszentrum für sich entschieden. Damit trennen den MSV Pampow und das Landesleitungszentrum in der Tabelle nur noch 2 Punkte nach Sätzen.

 

Trainer Axel Göbel fasste zusammen: „Um auch beim letzten Spieltag am 09.03.13 punkten zu können, werden wir im Training schwerpunktmäßig an der Annahme arbeiten müssen. Insgesamt bin ich aber mit der heutigen Leistung und den gewonnenen 4 Punkten zufrieden.“

 

KaJaSta