Das nächste Bundesliga-Match des Schweriner SC ist ein Sonntagsspiel. Dazu reisen die Mädels von Felix Koslowski nach Münster zum USC. Dort wird am 21. Februar um 14:30 Uhr das Spiel angepfiffen. Es ist für beide Mannschaften das drittletzte Hauptrundenspiel, bevor es in die Playoff geht. Schwerin festigte im Mittwochspiel seinen zweiten Tabellenplatz mit dem 3:0-Sieg über die Ladies in Black aus Aachen. Zeitgleich rangen die Unabhängigen aus Münster in Berlin den Köpenicker SC ebenfalls 3:0 nieder. Der SSC brauchte 65 Minuten, der USC 76 Minuten für den Sieg. Entscheidend aber sind die Punkte. Denn je besser die Platzierung nach der Hauptrunde ist, umso besser sind die Karten in den Playoffs. Münsters Trainer Andreas Vollmer gab sich kampfeslustig nach den letzten sieben Siegen am Stück: „Von Rang drei bis fünf ist alles drin. Und selbst Schwerin ist nicht uneinholbar.“ Münster liegt auf Tabellenplatz 4 (43 Punkte), Schwerin auf Platz 2 (49 Punkte). Münster war von Platz 8 der Tabelle in die neue Saison gestartet und ist auf Platz 4 angekommen. In den bisher ausgetragenen 21 Spielen musste Münster acht Mal in die Verlängerung. Davon gewann Münster fünf Mal 3:2. Für Schwerin wird es darauf ankommen, die Qualitäten aus dem Mittwoch-Spiel gegen Aachen erneut abzurufen. Drücken wir die Daumen, dass das Match auch vom Ergebnis her ein Sonntagsspiel für den Schweriner SC wird.

 

Fotos: MidiGrafie