Lösbar scheint die Aufgabe für die Mädels um ihren Coach Felix Koslowski zu sein. Ein Sieg im 18. Pflichtspiel könnte dem SSC mit gegenwärtig 42 Punkten den zweiten Tabellenplatz bescheren. Tabellenzweiter Stuttgart verfügt nach 18 Spielen über 44 Punkte und ist erst wieder am 8. Februar dran mit dem Auswärtsspiel gegen Münster. Der VCO Berlin hatte Stuttgart in der Rückrunde fast an den Rand einer Niederlage gebracht. Purer Nervenkitzel bestimmte den Spielverlauf im Sportforum Berlin. Der erste Satz ging nur knapp mit 29:31 an Stuttgart.  Der stark ausgeprägte Siegeswille der Nachwuchstalente um Bundestrainer Jens Tietböhl sorgte für Hochspannung in dieser Auseinandersetzung. Schließlich mussten sich die jungen Spielerinnen des VCO (Durchschnittsalter 17 Jahre) erst nach vier Sätzen dem Tabellenzweiten beugen. Sätze gewannen die VCO-Mädels auch gegen die Profiteams von Hamburg, Wiesbaden, Potsdam und Schwerin. Seinen ersten Saisonsieg feierte der VCO am 21. Dezember 2014 mit dem 3:2 gegen die VolleyStars aus Thüringen. Außenangreiferin Anngret Hölzig wurde danach als beste Spielerin (MVP) ausgezeichnet. So ganz ohne geht man bei diesen ehrgeizigen Spielerinnen nicht aus der Halle. Darum ist immer Achtung vor dem Können des anderen geboten. Wer keinen Abstieg aus der Liga zu befürchten hat, kann sich ganz unbekümmert dem Spiel hingeben und sich selbst mit guten Leistungen für künftige Aufgaben empfehlen.