SSC – USC: Der nächste Saison-Kracher

29. Oktober 2011
Neuigkeit teilen:

Das Spiel wird übrigens wieder vom Hallensprecher Stefan Schubert moderiert, der das Krankenlager verlassen hat. Der Verein bedankt sich bei Radio MV-Reporter Marcus Born und DJ Falk Schettler, die beide kurzfristig im Potsdam-Spiel für Stefan Schubert eingesprungen waren und ihre Sache sehr gut gemacht haben.

Die Unabhängigen aus Westfalen reisen mit dem beruhigenden Gefühl an, ihre ersten drei Spiele gewonnen zu haben. Sie sind laut Aussage ihres Trainers Axel Büring zum jetzigen Zeitpunkt in einer besseren Verfassung als in der letzten Saison und erpicht darauf, dem Meister in seiner Halle ein Bein zu stellen.

Das Team hat sich zur Saison 2011/2012 nur auf wenigen Positionen verändert. Hinzugekommen sind zwei Spielerinnen aus den Niederlanden und eine aus den USA. Gegangen sind die belgische Mittelblockerin Gwendoline Horemans, Libero Stefanie Golla und Mittelblockerin Rebecca Schäperklaus. Auf der Liberoposition erhofft sich der Verein von der Ex-Schwerinerin Linda Dörendahl nach ihrer langen Verletzung einen Schub nach vorn in Abwehr und Annahme. Auch mit Kristin Kasperski wird es am Sonnabend ein Wiedersehen geben. Sie hat sich in der USC-Mannschaft einen festen Platz erobert. Beide Teams standen sich erst kürzlich in einem Vergleich gegenüber. Beim LVM-Meistercup in Münster (8./9. 10. 2011) gewann der SSC die Auftaktpartie gegen den USC mit 3:1 und wurde Zweiter des Turniers, an dem auch Dresden (1. Platz) und Vilsbiburg (4. Platz) beteiligt waren.


Neuigkeit teilen: