Vor dem Spiel wird es ab 18.30 Uhr ein unterhaltsames Showprogramm geben, so dass es sich lohnt, schon frühzeitig in die Arena zu kommen. Mit Suhl kommen Gäste, die den Schwerinerinnen bestens bekannt sind. Suhl spielt nun bereits in der 10. Saison in der 1. Bundesliga und erreichte mit dem Einzug in das Halbfinale des Challenge Cups in der vergangenen Saison seinen bisher größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Im Play-off-Viertelfinale im vergangenen März hatte sich der SSC im Spiel gegen Suhl fast eine Niederlage eingehandelt. Dass das nicht geschah, war vor allem der mentalen Stärke der Mädels aus dem Norden zu verdanken. Beide Vereine befinden sich in einem Umbruch. Sowohl Suhl als auch Schwerin haben Leistungsstützen verloren, deren Potenzen ausgeglichen werden mussten. Suhl baut dabei u.a. auf die Neuzugänge Natalia Cukseeva (ehemals VC Wiesbaden) oder Silvia Sperl (ehemals Dresdner SC). Schwerin hat sich mit Quinta Steenbergen (Holland), Lucia Hatinova (Slovakei), Lousi Ziegler (Brasilien) und der Rückkehrerin Janine Völker verstärkt. Die Mannschaften trafen in der Vorsaison das erste Mal beim 7. Dippold-Cup (5. – 7.10.12) aufeinander. Diesen Cup gewann der SSC. Vorbereitet haben sich die Mannschaften von Felix Koslowski und Teun Buijs auch auf internationalem Parkett. Suhl weilte zu Testspielen beim Champions League-Sieger 2011 Vakifbank Istanbul, Teun Buijs reiste zu einem hochkarätigen Turnier nach Twardogora in Polen. Die Test`s sind passe, jetzt wird es ernst.