SSC Palmberg Schwerin sichert sich den Platz an der Sonne

2. März 2017
Neuigkeit teilen:

© MidiGrafie

Erstmals seit der Meister-Saison 2012/13 macht der SSC Palmberg Schwerin mit einem klaren 3:0 gegen Schwarz-Weiß Erfurt den Spitzenplatz nach der Hauptrunde der Bundesliga perfekt. Gegen den damit auch im dritten Versuch wieder als sportlich feststehenden Bundesliga-Absteiger aus der thüringischen Landeshauptstadt startete Coach Koslowski mit Lousi Ziegler in der Annahme und Ariel Gebhardt für die erkrankte Louisa Lippmann auf Diagonal. Auch Marie Schölzel stand wieder in der Startformation.

Gegen über weite Strecken überforderte Gäste startete der Gastgeber furios, mit 16:8 ging es in die zweite technische Auszeit. Einzig durch das starke Aufschlagspiel von Stautz und Wessely konnte Erfurt verkürzen. Mit 58% Angriffsquote konnte trotz Annahmeproblemen der Satz souverän mit 25:17 gewonnen werden. Auch im zweiten Satz gab es schnell eine klare Führung mit 8:3, für die wiederum überzeugende Hannah Tapp kam Sabrina Krause im Mittelblock, Erfurt konnte von 8:15 auf 12:15 verkürzen. Der Gastgeber kontrollierte aber weiterhin das Spiel, nach dem 20:17 machten die Gastgeberinnen fünf Punkte am Stück zum Satzgewinn.

Im dritten Satz startete der Gastgeber wiederum im Eiltempo, 8:3 zur ersten technischen Auszeit, 16:7 zur Zweiten. Auch Libera Elli Lohmann kam nun im Außenangriff, Schwerin demonstrierte auch mit dem „zweiten Anzug“ weiterhin die Überlegenheit eines Tabellenführers, und macht den 3:0-Sieg perfekt.

Hervorzuheben ist die grandiose Unterstützung des Schweriner Publikums, die gerade an einem Mittwoch mit 1700 Zuschauern gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller schon außergewöhnlich war. Vielen Dank hierfür!

Für uns geht es nun weiter mit dem Spiel in Aachen, welches glücklicherweise keinerlei Einfluss mehr auf unsere Tabellensituation haben wird. Im Viertelfinale geht es dann gegen Aachen, Köpenick oder Suhl.

ssc-intern [OG]


© EHfoto

© MidiGrafie

© MidiGrafie

Neuigkeit teilen: