SSC Palmberg gewinnt drittes Saisonspiel

3. November 2018
Neuigkeit teilen:

© Chris Schmidt

Endlich wieder ein Heimspiel für den SSC Palmberg beim Auftakt im DVV-Pokal. Das geschah 2013 zum letzten Mal. Gast im Achtelfinal-Spiel am Sonnabend waren die Roten Raben aus Vilsbiburg. Die Stimmung in der Schweriner Palmberg Arena war prächtig. Die Farbe Gelb dominierte in der Spielhalle. Auch aus Vilsbiburg war ein stimmungsgeladener Fanblock mitgereist.

Während der SSC schon zwei Saisonspiele  erfolgreich hinter sich gebracht hatte (Supercup und Pflichtspiel in Straubing), stellten sich die Roten Raben der ersten Pflichtspielprüfung dieser Saison. Wie schwer ihnen diese Prüfung fiel, wurde schon im ersten Satz sichtbar. Zunächst gingen die Gäste in Führung. Doch Diagonalangreiferin Kimberly Drewniok besorgte sofort den Ausgleich zum 1:1. Der SSC ließ nur wenige Fehler zu, glänzte in Angriff und Abwehr. Zur ersten TA lag der SSC 8:4 vorn. Im weiteren Spielverlauf vergrößerte sich der Vorsprung. Es war eine Demonstration der Überlegenheit. Zwei Auszeiten  von Gäste-Trainer Timo Lippuner brachten nicht das gewünschte Ergebnis. Ab dem 18:9 gelang den Raben gar nichts mehr. Dafür drehte der SSC auf. Vier der noch verbliebenen sieben Zähler bis zum Satzgewinn gingen allein auf das Konto von Denise Hanke. Sie brachte ihre gefürchteten Aufschläge sicher ins Ziel. Den Rest besorgten Lauren Barfield, der SSC-Block und zum Schluss Mkenzie Adams  (25:9).

Im zweiten Satz gingen die Raben konzentriertervor.  Ihr Angriffsspiel wurde aggressiver und in der Abwehr gelang ihnen mehr als im ersten Satz. So holten sie sich die ersten drei Punkte, bevor Kimberly Drewniok zum 1:3 einschlug. Denise stellte den Ausgleich her zum 4:4. Ihre scharfen Aufschläge konnte der Gegner  auch diesmal nicht parieren. So zog der SSC auf 14:4 davon. Dann aber ließ der Schwung etwas nach. Fehler schlichen sich ein und in der Abstimmung haperte es bisweilen. Vilsbiburg nutzte die Schwächen aus und verkürzte Punkt für Punkt den Abstand. Als es 19:15 stand, nahm Felix Koslowski seine erste Auszeit. Alles renkte sich danach wieder ein. Auch dieser Satz wurde gewonnen (25:20).

Trotz der beiden verlorenen Sätze waren die Raben nicht aus der Ruhe zu bringen. Sie versuchten mit Spielwitz und Kraft den dritten Satz an sich zu reißen. Der SSC erleichterte ihnen das streckenweise mit Fehlern in der Annahme und im Angriff. Diesmal war es Lauren Barfield, die auf SSC-Seite einiges aus dem Feuer riss, so  beim Schnellangriff zum 8:6. Der Vorsprung aber konnte nicht ausgebaut werden. Vilsbiburg brauchte Zeit, ins Spiel zu kommen, war auch drauf und dran, den Satz für sich zu entscheiden (21:20). Da mussten Geerties und Co noch zulegen. Am Ende stand es 25:20. Das dritte Spiel der neuen Saison wurde gewonnen. Felix Koslowski machte seiner Mannschaft vor der ausverkauften Arena ein großes Kompliment.

Als beste Spielerinnen wurden ausgezeichnet: Lauren Barfield (SSC Palmberg) und Myrthe Schoot (Rote Raben Vilsbiburg)

ssc-intern [ws]


© Chris Schmidt

© Chris Schmidt

Neuigkeit teilen: