Die Mannschaft liegt mit 16:20 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz und macht sich noch Hoffnungen, die Play off zu erreichen. Dazu muss aber gegen den SSC, Wiesbaden, VCO Berlin oder Vilsbiburg gepunktet werden. Das ist keine leichte Aufgabe für Trainer Gil Ferrer Cutino und sein Team. Doch man stellt sich ihr. Gegen den Champions League Teilnehmer Schweriner SC könne man unbeschwert aufspielen, hieß es auf der Vereins-Homepage. Zählbare Resultate gegen den Meister seien keine Pflicht.  Seinen Spielerkader hat der KSC noch im Januar mit der Verpflichtung der US-Amerikanerin Brittney Brimmage auf der Mittelblock-Position aufgebessert. Zu Hause spielte der KSC im Saisonverlauf nicht sehr überzeugend. Nur 3 Heimspiele gewann der KSC, 6 gingen verloren. Zu verkrampft sei man vor dem heimischen Publikum aufgetreten, lautete die Analyse. Für den Schweriner SC (34:2 Punkte) kommt es auch auf die Punkte an, wenn man die Tabellenspitze behalten will. Denn die Roten Raben aus Vilsbiburg sitzen ihm mit 30:6 Punkten im Nacken. Teun Buijs steht mit seiner Mannschaft vor dem schwierigsten Restprogramm. Nach Köpenick folgen Stuttgart, Wiesbaden und Vilsbiburg, bevor es in die Play off geht (ab 30.3.13).

 

Übrigens wird es einen Live-Radio-Stream des Spieles geben, so dass neben dem Verfolgen des DVL-Ticker auch noch Radio gehört werden kann.