SSC in wohlverdienter Weihnachtspause

21. Dezember 2005
Neuigkeit teilen:

"Ich freue mich darauf, mal ein paar Tage Zeit für die Familie und Freunde zu haben. Na klar müssen wir auch laufen und ein bisschen Krafttraining machen", sagte SSC-Mittelblockerin Cathrin Schlüter, die zugibt: "Es ist mal schön, ein paar Tage keinen Volleyball in der Hand zu haben."

Wenn die SSC-Damen am 27. Dezember wieder ins Training einsteigen, werden Zuspielerin Kathleen Weiß, Libero Linda Dörendahl sowie die Angreiferinnen Kristin Kasperski und Julia Retzlaff bei der Nationalmannschaft weilen. Sie wurden von Bundestrainer Hee Wan Lee vom 26. bis 28. Dezember zu einem Lehrgang in Emlichheim eingeladen. Im Anschluss daran stehen zwei Testspiele gegen die Niederlande am 29. und 30. Dezember in Almelo an. Der Koreaner nutzt diese Woche, um ausschließlich junge Perspektivspielerinnen zu testen.

In dem 13er Kader befinden sich mit Kathleen Weiß (19 Länderspiele), Margarethe Kozuch (Hamburg/17) und Dominice Steffen (Braunschweig/13) gerade mal drei Spielerinnen mit Länderspielerfahrung.

Der Kader: Maren Brinker, Anke Borowickow, Dominice Steffen (alle Braunschweig), Margarethe Kozuch, Imke Wedekind (bd. Hamburg), Kristin Kasperski, Linda Dörendahl, Julia Retzlaff, Kathleen Weiß (alle Schwerin), Inga Vollbrecht (Köpenick), Stephanie Karg, Mareen Apitz, Stephanie Kestner (alle Dresden).

Pokalknüller gegen Vilsbiburg am 8. Januar

Inzwischen steht auch der genaue Termin für das DVV-Pokal-Halbfinale des Schweriner SC in heimischer Halle gegen den Bundesliga-Tabellenführer Rote Raben Vilsbiburg fest. Der Pokalknüller steigt am Sonntag, 8. Januar, 15 Uhr, in der Volleyballhalle Lambrechtsgrund.


Neuigkeit teilen: