Zum dritten Mal organisierten die Schweriner Hospizstiftung und der SSC das „Hospizturnier“ zugunsten der Stiftung und ihrer Projekte in der Spielhalle des Bundesligisten, welche von der Lambrechtsgrund Betriebsgesellschaft mbH für die Veranstaltung kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Wo sonst die Volleyballerinnen des Schweriner SC um Punkte spielen und die Sponsoren von der Tribüne die Daumen drücken, spielten zehn Mannschaften für den guten Zweck und um den Pokal, welcher von der Mercedes Benz Niederlassung Schwerin gesponsert wurde. Doch neben den Sponsoren fand man auf den Feldern einige bekannte Gesichter: mit Sandra Gutsche, Julia Retzlaff, Maja Pachale und auch Ulrike Jurk unterstützen einige ehemaligen SSC-Spielerinnen die teilnehmenden Mannschaften und Patricia Thormann stand ihren Kollegen im Team "Belive" als Trainerin zur Seite.

Unter den Zuschauern waren neben Teun Buijs, Michael Döring, Anja Brandt, Janine Völker auch  Lousi Souza Ziegler und Denise Hanke, die allen Mannschaften für die Teilnahme dankten und zu ihren Leistungen gratulierten.

Sieger des Turniers wurde die Mannschaft der Hospizstiftung, die mit den Teams der Stadtwerke und der Anwaltskanzlei WIGU im Siegerpool um den Titel spielten. Auf den hinteren Plätzen landeten die Mannschaften des Niederländischen Hof, der AWO, der SOZIUS Pflege- und Betreuungsdienste Schwerin gGmbH, der Sparkasse Mecklenburg Schwerin, dem Team Krebsförden Dorf – welches vom Autohaus Stephan Winkler aufgestellt wurde -, der LSK Lobenstein & Stenzel Kraftverkehr GmbH sowie die Allstars von BJ Bau. Dank der Sponsoren konnten mehr als 2.000 Euro für den guten Zweck erspielt werden. Ein Dank gilt auch dem Ingenieur- und Vermessungsbüro Dimitov sowie dem ASG Catering, die die Veranstaltung ebenfalls unterstützten.