In den vergangenen Jahren war das Viererturnier ausschließlich mit Bundesligisten besetzt. Diesmal gibt es hochklassige internationale Beteiligung. Der mehrfache chinesische Meister, Volleyteam Bridgestone Tianjin, und die japanische Top-mannschaft von Red Wings Pioneer nehmen teil. Das Feld komplettiert der Erstligist Köpenicker SC.

Seit vergangenen Freitag sind die Chinesen in der Güstrower Sportschule. SSC-Trainer Tore Alekandersen und sein Team stießen Sonntagnachmittag dazu.

Morgens stehen getrennte Übungseinheiten auf dem Programm. Am Abend spielen beide Teams rund drei Stunden gegeneinander. Die japanische Delegation kommt morgen nach Güs trow. "Ich bin sehr froh, dass wir diese Mannschaften einladen konnten und sie auch gekommen snd. Wir können von denen in Bezug auf Schnelligkeit und Genauigkeit viel lernen", sagt Schwerins Trainer. Schon in der Vergangenheit tat man dies. Tianjin weilt bereits zum dritten Mal als Trainingspartner beim SSC. Einmal war der deutsche Vizemeister dort, genauso wie bei den Red Wings Pioneer in Tendo. Die Japaner sind erstmals hier.

Der Spielplan
Freitag in Güstrow, Mehrzweckhalle, Komplex Niklotstadion, 17.30 Uhr: Schwerin – Tianjin; 19.00 Uhr: Köpenicker SC – Red Wings Pioneer

Sonnabend in Schwerin, Volleyballhalle Lambrechtsgrund, 16.00 Uhr: Köpenick – Tianjin; 18.00 Uhr: SSC – Red Wings

Sonntag in Schwerin, Voleyballhalle, 14.30 Uhr: SSC – Köpenick; 16.00 Uhr: Red Wings – Tianjin

An allen Tagen ist der Eintriff frei.