Schwerins Fels am Netz bleibt

4. Mai 2018
Neuigkeit teilen:

© Eckhard Mai

Nach Gréta Szákmary verlängert mit Lauren Barfield (28) eine weitere Stammspielerin des SSC Palmberg Schwerin ihren Vertrag: Die Mittelblockerin hat für ein weiteres Jahr beim Deutschen Meister unterzeichnet. Die Fans, ist SSC-Chefcoach Felix Koslowski sicher, „freuen sich darüber bestimmt genauso sehr wie wir. Dass Lauren bleibt, ist super für uns und frustrierend für den Rest der Liga, dass wir so eine tolle Spielerin halten konnten.“

Die Entscheidung für eine Verlängerung in Schwerin fiel der 1,95 Meter-Frau auch ganz leicht: „Ich habe hier einen guten Platz gefunden, im Team, im Verein, kenne die Erwartungen und die Liga. Das ist eine großartige Konstellation für mich, also macht es total Sinn, hierzubleiben.“

Was die US-Amerikanerin an der ausklingenden Saison besonders beeindruckt hat? Weniger das Ziel, die Meisterschaft, als die Meilensteine und der Weg hin zu diesem Ziel: „Der Kampf im CEV Cup gegen Istanbul, auch wenn wir da nicht gewonnen haben, und die Spiele gegen Casalmaggiore waren Highlights für mich. Diese Siege haben mich richtig aufgebaut in einer Zeit, als es mir gerade persönlich nicht so gut ging. Außerdem fand ich es spannend, wie anders das Team war als in der Saison davor. Dass man mit so total verschiedenen Leuten trotzdem einen Weg finden kann, am Ende den gleichen Erfolg zu haben, war cool.“ Natürlich sind Titel wichtig, ergänzt sie, „natürlich will jeder einen haben, der in einer Spitzenmannschaft spielt, und wir wollen definitiv auch noch den Pokal holen. Aber für mich fühlt sich schon allein die gemeinsame Arbeit und der Fokus darauf, dass man immer besser wird, richtig gut an.“

Trotz der harten Saison vermisst die Frühaufsteherin („Im Frühjahr und Sommer bin ich immer schon halb sieben wach.“) das Training jetzt schon: „Eine Woche frei nach Saisonschluss ist immer nett, aber ab nächster Woche will ich wieder was machen.“ Während der Großteil des Teams nun auf Reisen geht, sei es nach Hause, in den Urlaub oder zu den Nationalmannschaften, wird Lauren die lange Pause vornehmlich in Schwerin verbringen. „Ich werde immer mal Freunde in Berlin besuchen und den Juni daheim bei Familie und Freunden in Seattle verbringen. Im Juli bin ich dann schon wieder zurück in Schwerin.“

ssc-intern [kawi]


© MidiGrafie

© MidiGrafie

© Eckhard Mai

Neuigkeit teilen: