Schweriner U14 wird Landesmeister

5. März 2020
Neuigkeit teilen:

© Ronnie Karohs

Am 29.02.2020 fand in Ueckermünde die Landesmeisterschaft der U14 weiblich statt. Aufgrund des langen Anreiseweges begaben sich die Schwerinerinnen bereits am Freitag auf den Weg an die polnische Grenze. Diese Entscheidung zeigte in den Auftaktspielen sogleich ihre positive Wirkung. Die Mannschaft gewann ihre Vorrundenspiele gegen Greifswald und Ueckermünde hellwach und mit einer fehlerbewussten Spielweise jeweils 2:0. Gegen beide Teams konnte man sich im ersten Satz schnell eine deutliche Führung erarbeiten und trotz Spielerwechsel weitgehend das Niveau halten. Und das unter der Beobachtung des Jugendnationaltrainers Jens Tietböhl, der extra aus Berlin anreiste, um für den künftigen Nationalkader zu sichten.

Im Halbfinale traf Schwerin nun auf die Mädchen des SC Neubrandenburg, die überraschend ihr Vorrundenspiel gegen Parchim verloren. Im Gegensatz zu der Vorrunde erwischte das Team hier einen recht holprigen Start in das Spiel. Durch viele Aufschlagfehler und Nachlässigkeiten im Spielaufbau gerieten die Mädchen in einen  2 : 7 Rückstand. Nach einer Auszeit begannen die Mädchen wieder zu ihrer Spielweise zurückzufinden und konnten zum 14 : 14 ausgleichen. Nun gingen die Schwerinerinnen in Führung und gaben diese bis zum 25 : 19 nicht mehr her. Mit Selbstbewusstsein im Angriffs- und Aufschlagspiel ließ man den Neubrandenburgerinnen im zweiten Satz nur wenig Chancen und gewann diesen deutlich mit 25 : 11. Damit war die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft in Flensburg, das Minimalziel, gesichert.

Im Finale traf man nun auf den VC Parchim. Wie in der Vorrunde begannen die Mädchen des SSC mit einer nahezu fehlerfreien und taktisch zielführenden Spielweise. Parchim geriet dadurch schnell in Rückstand. Trotz mehrerer Spielerwechsel stellten sich nur wenig Rhythmuswechsel ein, so dass der erste Satz mit 25 : 15 gewonnen werden konnte. Im zweiten Satz zeigte sich Parchim durch starke Abwehrleistungen deutlich präsenter. So entstanden sehenswerte längere Ballwechsel und ein Match auf Augenhöhe. Nach einer Auszeit konnten die Schweriner Mädchen ihre Spielleistung erneut steigern und sich im Laufe des Satzes zunehmend absetzen. Am Ende ging der Satz mit 25 : 15 und damit der erste Meisterschaftstitel in dieser Saison an den SSC. Als beste Spielerin des Schweriner SC wurde Finja Kölzow mit einem Nationalmannschafts-trikot ausgezeichnet. An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an SV Einheit Ueckermünde für die gute Ausrichtung und Organisation der Landesmeisterschaft.

Nun steht Ende März die Norddeutsche Meisterschaft in Flensburg an, wo sich die Mädchen für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren wollen.     

Teilnehmer: Anna Liefke, Finja Kölzow, Carolina Leu, Fenja Stapelfeldt, Elisabeth Primas, Summer Bäsell, Klara Seefeldt, Kristina Arama

Trainer: Ronnie Karohs

ssc-intern [rk]


Neuigkeit teilen: