Von den Neuzugängen waren Ariel Turner aus den USA, Michaela Wessely und Marie Holstein anwesend. Sabrina Krause, die ebenfalls zum VCO – Trio gehört, das jetzt  für den SSC in der 1. Liga spielt, bestreitet zur Zeit mit der Nationalmannschaft die U18-WM in Lima (Peru) und konnte sich dort schon als beste Blockerin auszeichnen. Die Kanadierin Tabitha Love und Marie Schölzel (einst VCO Berlin) stoßen erst später zur Mannschaft, da sie gegenwärtig mit ihren Nationalteams unterwegs sind.

Den Trainingsstart vollzog Chefcoach Felix Koslowski mit sieben Spielerinnen. Im Mittelpunkt der ersten beiden Wochen stehen Aufgaben im athletischen Bereich. Es wird auch dank des guten Wetters viel mit Ball im Sand gespielt, wie Felix ausführte. Darüber hinaus soll gemeinsames Rudern und Klettern sowie Wasserski die Kennenlernzeit bestimmen. Lousi Ziegler, Außenangreiferin und eine der erfahrensten Spielerinnen im SSC – Team, ist froh, dass es endlich wieder losgeht. „Ich bin glücklich, dass die dreimonatige Spielpause für mich zu Ende ist. Die Freude auf die neue Saison steigt von Tag zu Tag.“

Auch im Trainerstab gibt es Nachwuchs. Als neuer Co-Trainer stellte sich der erst 18 Jahre alte Paul Sens den Pressevertretern vor. „Im Dezember sprach man mich an, ob ich als Co-Trainer beim Erstligisten tätig sein will. Das war so geil, dass ich dachte, da gehst Du nicht mit hausieren. Vielleicht klappt es ja doch nicht. Nun ist es Realität und ich bin richtig heiß auf den Job.“ Damit arbeiten wie in  allen Erstligavereinen üblich, zwei Co-Trainer und ein Athletiktrainer an der Seite des Chefs.

 Zur Vorbereitung auf den Saisonstart wird der Schweriner SC mehrere Turniere bestreiten, wie Felix Koslowski informierte. Das erste ist ein Einladungsturnier nach London (12. – 15. September). Danach folgt ein Turnier in Potsdam, in welchem mehrere Bundesligavereine aufeinander treffen.  Und zum Schluss reist die dann vollständige Truppe noch zu einem Turnier nach Marseille in Frankreich. Anpfiff zur Saisoneröffnung der Volleyballerinnen ist am 15. Oktober um 18.30 Uhr in der Schweriner Arena. Da trifft der Schweriner SC auf den Pokalsieger und Vizemeister Allianz MTV Stuttgart.