Mit den Baden-Württembergerinnen haben unsere Landeshauptstädterinnen noch die eine oder andere Rechnung offen. Im Bundesliga-Hinspiel konnte Mitte November ein knapper 3:2 Heimsieg verbucht werden. Zweieinhalb Wochen später verlor man in der  Stuttgarter SCHARRena im Pokal-Viertelfinale. Am Dienstag haben die Schwerinerinnen ihre Chance auf Revanche. Doch trotz der aktuell starken Leistung von 10 Siegen in Serie wird es gegen Stuttgart nochmal eine Schippe härter werden, denn auch die Allianz MTV weist aktuell in der Bundesligasaison nur 4 Niederlagen in 19 Spielen auf (davon 3-mal im Tie-Break) und konnte nach der knappen 2:3-Niederlage gegen den Dresdner SC am 3. Januar dieses Jahres alle Folgespiele gewinnen.

 

Aktuell hat der Schweriner SC einen Zähler Vorsprung in der Tabelle mit 16 Siegen aus 19 Spielen. Die Stuttgarterinnen empfangen zu ihrem vorletzten Spieltag den VC Wiesbaden, gegen den sie im Hinspiel nur knapp im Tie-Break gewinnen konnten und müssen zum Hauptrundenabschluss in den Hexenkessel von Aachen. Am 1. März werden sie erneut auf die Ladies in Black treffen, dann jedoch zum Pokalfinale im Gerry-Weber-Stadion von Halle/Westfalen.

 

Ein straffes Programm also für beide Teams, die sich am morgigen Abend sicherlich nichts schenken werden, wenn um 19:00 Uhr der Anpfiff zum erwarteten Spitzenspiel ertönt. Die Schwerinerinnen konnten die Woche in Heidelberg trainieren, um sich Reisestrapazen zu ersparen. Damit sind die Mädels um Kapitänin Lousi Ziegler und die aktuelle MVP-Medaillensammlerin Lonneke Sloetjes (5-mal Gold) bestmöglich gewappnet für ihren schweren Gegner. Daumen drücken ist angesagt! Das Spiel wird live übertragen auf: http://sportdeutschland.tv/vbl/live-allianz-mtv-stuttgart-vs-schweriner-sc Also am besten alle einschalten und mitfiebern!

 

Fotos: SSC/ Heiden