Schweriner SC auf Willkommenstour

5. März 2012
Neuigkeit teilen:

 

Einen Tag nach dem grandiosen Finale im Vietentours DVV-Pokalfinale, dass der SSC mit 3:1 gegen die Roten Raben Vilsbiburg für sich entscheiden konnte, lud Ministerpräsident Erwin Sellering die Mannschaft um Kapitän Julia Retzlaff in sein Büro in die Schweriner Staatskanzlei ein. Neben den Glückwünschen des Landesoberhauptes nahm sich Erwin Sellering Zeit, mit den Spielerinnen, Trainern und der Teamleitung zu sprechen und sprach ihnen eine große Bedeutung im Land aus, sind sie doch die einzige Mannschaft, die in Mecklenburg Vorpommern auf höchstem Niveau und auch in internationalen Wettbewerben mitmischt.

 

Nach dem Empfang beim Ministerpräsidenten wurden die Spielerinnen und Trainer in der Schlossstraße von den Fans mit Applaus begrüßt. Mehr als 100 Anhänger wollten den Pokalsiegerinnen ihre Glückwünsche aussprechen und die Mannschaft verbrachte gerne die Zeit mit den Fans, da sie dank ihrer tollen Unterstützung einen großen Teil zum Pokalerfolg beigetragen haben. „Sie waren nicht nur die siebente Frau, sondern bestimmt auch die achte, neunte und auch zehnte auf dem Feld“ sagte Lisa Thomsen noch im Gerry Weber Stadion am Sonntagnachmittag, denn die „gelbe Wand“ hat der Mannschaft im gesamten Spiel den Rücken gestärkt. Die Fans nutzen die Gelegenheit den Pokal selber in die Hand zu nehmen, sich Autogramme zu holen oder kurz mit den Spielerinnen zu sprechen und Fotos zu machen.

 

Am Abend war die gesamte Mannschaft dann noch im NDR-Funkhaus und dem Nordmagazin  zu Besuch. Nach einer kurzen Probe und dem Pudern des Teams war noch Zeit sich im Studio und hinter den Kulissen umzusehen. Neben den Räumen, in denen die Regie für das täglich ausgestrahlte lokale Magazin geführt wird, konnten Julia Retzlaff und co. sich auch die Räume ansehen, in den Beiträge geschnitten werden und auch das Hörfunkstudio des Funkhauses besichtigen. Kurz nach halb acht hieß es dann aber „Achtung Aufnahme!“ und der SSC hatte seinen Auftritt.


 

 

 

Neuigkeit teilen: