Schweriner Nachwuchsvolleyballerinnen schlagen beim internationalen Turnier WEVZA auf

10. Januar 2019
Neuigkeit teilen:

© wevza.com

Für die beiden Schwerinerinnen Amelie Grawert und Leandra Negri hat das Abenteuer Nationalmannschaft bereits begonnen. Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen kämpfen sie beim WEVZA-Turnier in Harnes (Frankreich) um das Ticket für die kommende U16 Europameisterschaft im Juli in Italien und Kroatien. Nur der Sieger bucht das direkte Ticket für die Endrunde.

Bisher lief es für die deutsche Auswahl nicht so gut, sie mussten sich jeweils gegen die Niederlande (0:3) und Frankreich (1:3) geschlagen geben. In beiden Spielen stand Außenangreiferin Amelie Grawert von Beginn an auf dem Feld. Markus Pabst, Landestrainer der weiblichen Landesauswahl Mecklenburg-Vorpommerns, freut sich, dass die beiden Nachwuchsvolleyballerinnen die Möglichkeit bekommen, erste internationale Erfahrungen zu sammeln. Im Modus jeder gegen jeden absolvieren die Mannschaften jeden Tag ein Spiel. Beim WEVZA-Turnier qualifiziert sich ausschließlich der Erstplatzierte für die kommende U16 Europameisterschaft. Eine weitere Möglichkeit zur Qualifikation würde im April bestehen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dabei sind und die Möglichkeit bekommen, erste internationale Erfahrungen zu sammeln“, so Leandra Negri. Mit vielen neuen Erfahrungen im Gepäck kehren die Mädchen Mitte Januar zurück zu ihrem Heimatverein, sodass auch ihre Teamkolleginnen davon profitieren können.

Unter diesem Link können Sie die Ergebnisse verfolgen: http://wevza.com/results/2019-wevza-u17-women-france/

ssc-intern [pk]


© DVV

Neuigkeit teilen: