Schwerin im Losglück: erneutes Heimspiel

28. November 2005
Neuigkeit teilen:

Mit der gestrigen Auslosung setzte sich für den SSC-Coach eine kleine Tradition fort. Unter dem norwegischen Coach, der den SSC in der dritten Saison trainiert, musste der SSC noch kein Pokal-Auswärtsspiel bestreiten.

In Aleksandersens erster Saison warf man in heimischer Halle im Achtelfinale den Dresdner SC und im Viertelfinale Ulm aus dem Wettbewerb, ehe der SSC in der Vierer-Endrunde in der Schweriner Sport- und Kongresshalle im Halbfinale dem TV Fischbek und im Spiel um Platz drei Leverkusen unterlag. Die Hansestädterinnen waren auch vergangene Saison Endstation für den SSC. Schwerin verlor im Achtelfinale in heimischer Halle. So soll es in dieser Saison nicht sein. "Ich hätte nichts dagegen, wenn ich mein erstes Pokal-Auswärtsspiel im Gerry-Weber-Stadion machen würde", scherzte Aleksandersen gestern nach der Viertelfinal- Auslosung in Anspielung auf den Endspielort in Halle/Westfalen im März 2006.


Neuigkeit teilen: