Gegen 19.45 Uhr begrüßten Thomas Otter und Johannes M. Wienecke, Präsident des Schweriner SC,  die Gäste zu der Veranstaltung an diesem besonderen Ort und machten die Verbindung zwischen Sport und Kino deutlich: beides besucht man wegen der Spannung und Unterhaltung,  nur ist das Drehbuch der Filme meist – zumindest teilweise – bekannt, im Sport ist jedoch bis zum Ende alles offen und ungewiss. „Wie im Himmel“ fühlten sich die Spielerinnen mit Popcorn, Nachos und Brezeln versorgt und in Erwartung auf ein tolles Spiel welches pünktlich im Kino 4 auf großer Kinoleinwand gezeigt wurde. In der ersten Halbzeit haben die vielen Deutschlandtrikots und –schals noch keine Wirkung gezeigt und mit dem 0:2-Rückstand hieß es in der Halbzeitpause sich für die nächsten 45 Minuten und die mögliche Verlängerung zu stärken. Die Pessimisten wurden an das knappe Spiel unserer Mannschaft gegen den VfB Suhl erinnert, in dem es gelang, mehrere Spielbälle und damit das Ausscheiden aus den Play-off abzuwenden und das für den weiteren Verlauf der Endphase und den Titelgewinn so wichtig war. Die meisten konnten davon überzeugt werden, dass noch nichts verloren ist. Um kurz nach halb 11 waren dann jedoch auch die letzten Hoffnungen begraben, denn für mehr als den Anschlusstreffer hat es für ‚Joggis‘–Jungs nicht gereicht.

Thomas Otter und sein Team haben diesen Sponsorenabend zu einem tollen Fußballerlebnis in besonderer Umgebung werden lassen, für das sich der SSC recht herzlich bedanken möchte.