Riesig stolz und dankbar

4. Mai 2017
Neuigkeit teilen:

© MidiGrafie

Das Fantraining letzten Freitag in der PALMBERG ARENA nutzte SSC-Chefcoach und Bundestrainer Felix Koslowski für ein großes Dankeschön – an sein Team, seine Co-Trainer, den ganzen Verein, alle Helfer, Fans und nicht zuletzt seine Familie.

„Ihr habt euch jeden Tag von mir nerven lassen, habt Opfer gebracht, einen unfassbaren Willen auf dem Feld gezeigt. Es ist ein Traum, eine solche Mannschaft trainieren zu dürfen, ich bin riesig stolz auf euch!“, zollte Felix Koslowski seinem Meisterteam zum Abschied in die Saisonpause Respekt. Seinen Co-Trainern Manuel Hartmann („ergänzt mich wie Yin und Yang“), Paul Sens („unser junger Wilder“), Olaf Garbe („der einzige Scout der Liga, der wirklich alle Spiele analysiert hat, weil er einen verrückten Trainer hat, der sowas will“) und Athletiktrainer Michael Döring („hat uns die Power gegeben, um ums Finale zu spielen“) sagte er ebenso großen Dank wie an die tolle medizinische Betreuung, den Verein und das ganze Helferteam, die die Heimspiele zu Events machen, und last but not least hörbar gerührt besonders seiner Frau, die immer hinter ihm stehe. Wir haben nachgefragt:

Kann man bei all dem sagen, was das Schönste daran ist, Meister geworden zu sein, Felix Koslowski?
Da kann man gar nichts Bestimmtes hervorheben. Der Moment direkt nach dem Matchball ist sicher ein besonderer, auch wenn ich mich kaum an ihn erinnern kann. Es gab in den letzten Tagen so viele schöne Momente… Der Donnerstag war ein toller Tag mit dem Autokorso durch Schwerin, so viele Fans, die uns zugejubelt haben, dann Ministerpräsident, Bürgermeister und noch das Fernsehen. In ein paar Stunden haben wir da viele Dinge gemacht, von denen man sonst vielleicht höchstens einmal eins im Leben macht. Dass der NDR extra über Nacht ein Lied für uns komponiert hat, ist ein Hammer. Glückwünsche von der Familie sind unglaublich, weil das sind die, die so viel auffangen müssen zuhause, auch den Druck und Stress, den man so hat. Da freut man sich natürlich, wenn die stolz auf einen sein können.

Könnt Ihr den Erfolg jetzt richtig genießen oder geht schon gleich wieder die Maschinerie los, was nächste Saison wird?
Jetzt probieren wir mal ne Woche den Kopf auszuschalten und Urlaub mit Familie zu machen, Ruhe und Zeit für Frau und Kinder zu haben. Nach einem Sieg fällt das Abschalten mit Sicherheit leichter, als wenn man verloren hat, weil dann grübelt man lange nach. Nach einem Sieg kann man doch mal durchatmen. Ab Montag geht schon wieder die Nationalmannschaft mit dem Lehrgang in Heidelberg los.

Da sind neben Dir, Manuel Hartmann, Michael Döring und Olaf Garbe aus dem SSC-Trainerstab auch wieder viele SSC-Spielerinnen dabei.
Ja, unsere Nationalspielerinnen Maren Brinker, Denise Hanke, Lenka Dürr, Jennifer Geerties, Louisa Lippmann und Marie Schölzel. Elisa Lohmann und Sabrina Krause sind bei der Jugend-Nation, Lexi Dannemiller und Hannah Tapp bei der US-Auswahl. Schon keine schlechte Ausbeute für ein Team.


Was steht für die Auswahl schon an Zielen fest?
Natürlich die WM-Qualifikation für Japan 2018 schaffen, das ist unser wichtigstes Event dieses Jahr. Im Grand Prix wollen wir ins Finale Four kommen. In Sachen Europameisterschaft halte ich mich noch ein bisschen zurück, da müssen wir erst mal schauen, wie sind wir so im internationalen Vergleich.

Dann eine erholsame Auszeit und alles Gute für die Natio!

ssc-intern [kawi]

 

Termine der Volleyball-Nationalmannschaft der Damen:

Wer unsere SSC-Stars in der Auswahl spielen sehen will, hat im Mai zwei Chancen in Deutschland dazu:

19. Mai 2017 um 19 Uhr          Länderspiel gegen Ungarn         in Münster
21. Mai 2017  um 16 Uhr         Länderspiel gegen Ungarn         in Oldenburg

Tickets gibt es im Ticketshop des DVV:
https://26069.reservix.de/tickets/veranstaltung/reihe/laenderspiele-2017/193828


© MidiGrafie

© MidiGrafie

© Ecki Raff

Neuigkeit teilen: