Rendezvous an der Cote D’Azur

8. Januar 2018
Neuigkeit teilen:

© Ecki Raff

Es gibt keine Zeit, um der knappen Niederlage gegen Vilsbiburg nachzutrauern, denn schon am Montag fliegt der SSC Palmberg-Tross zum Rückspiel im CEV-Cup ins französische Nizza.

Die Europapokal-Arithmetik ist einfach, nach unserem 3:1-Sieg im Heimspiel gegen Le Cannet benötigt unser Team in Frankreich zwei Satzgewinne, um in die nächste Runde einzuziehen. Bei einer deutlichen Niederlage mit 3:0 bzw. 3:1 würde ein Golden Set die Entscheidung bringen.

Bei unserem Gegner hat sich in den letzten Wochen so einiges getan, zunächst bekam man 6 Punkte von der französischen Liga wegen Regelverstößen abgezogen, und findet sich damit aktuell mit 6 Siegen und 6 Niederlagen auf dem vorletzten Platz wieder. Die letzten Spiele gingen jeweils über die volle Distanz, 3:2 gegen Mulhouse mit Lexi Dannemiller und 2:3 gegen den Dresdner CEV-Cup-Kontrahenten Venelles Pays D’aix. Inzwischen ist die serbische Nationalspielerin auch in der französischen Liga spielberechtigt, zudem wurde mit der jungen Heidy Casanova eine weitere kubanische Diagonalangreiferin verpflichtet.

Das Team ist also personell noch stärker aufgestellt als beim Hinspiel, die nächste Runde zu erreichen ist definitiv eine superschwere Aufgabe. Auf den Sieger wartet in der nächsten Runde wohl der ukrainische Vertreter aus Yushny.

ssc-intern [OG]


© EH Foto

© MiDiGrafie

© MiDiGrafie

Neuigkeit teilen: