Ohne Mühe ins Halbfinale

10. März 2017
Neuigkeit teilen:

© MidiGrafie

Der SSC Palmberg Schwerin löst seine Heimspielaufgabe im Viertelfinale des Challenge Cup mit Bravour und gewinnt gegen Neuchatel auch das Rückspiel deutlich mit 3:0, und bleibt damit auch im sechsten Spiel der Europacup-Saison ohne Satzverlust.

Um die noch nötigen zwei Sätze einzufahren beginnen die Gastgeberinnen mit der stärksten Formation, auch die wieder genesene Louisa Lippmann war zurück auf Diagonal. Sie rechtfertigte ihre Aufstellung gleich mit einer 100% Angriffsquote und 8 Punkten in Satz eins. Die eigene Fehlerquote mit 3 Fehlern niedrig zu halten war ausschlaggebend für den deutlichen 25:15 Satzgewinn.

Im zweiten Satz ein kaum verändertes Bild, Neuchatel hatte mit großen Problemen in der Annahme zu kämpfen, im Angriff war einzig die erfahrene Wigger auf Diagonal gefährlich. Kluge Tippbälle von Jennifer Geerties und starke Feldabwehr vom gesamten Team brachten den zweiten Satz und damit die Qualifikation für das Halbfinale.

Somit konnten im dritten Satz alle Wechselspielerinnen, die aber durch großen Trainingsfleiß auch enorm wichtig für die Mannschaft sind, ihre Einsatzchance erhalten. Freilich lief das alles nicht so geschmiert wie in den ersten beiden Sätzen, dennoch zeigte auch der „zweite Anzug“, dass man auf sie zählen kann. Unter großem Applaus des zahlreich erschienenen Publikums wurde auch der dritte Satz souverän ins Ziel gebracht.

Im Halbfinale treffen wir nun auf das Team aus Bursa, den aktuell Fünften der besten Liga der Welt, der sicherlich auch der Topfavorit des Challenge Cup dieser Saison ist. Eine große Herausforderung, der wir uns aber gerne stellen!!!

ssc-intern [OG]


© MidiGrafie

© MidiGrafie

© MidiGrafie

Neuigkeit teilen: