Ohne Druck in die Kaiserstadt

3. März 2017
Neuigkeit teilen:

© EHfoto

Nachdem der SSC Palmberg den Spitzenplatz nach der Hauptrunde bereits im Heimspiel gegen Erfurt abgesichert hat, ist das abschließende Spiel in Aachen für beide Teams nicht mehr ausschlaggebend. Trotz Ende der Karneval-Saison erwartet uns aber sicherlich die gewohnt stimmungsvolle Atmosphäre in der kleinen Sporthalle Neuköllner Straße.

Interessant ist die Partie, weil das Duell Aachen gegen Schwerin ein sehr wahrscheinliches Viertelfinale sein wird. Das Team aus Aachen wurde zu Saisonbeginn völlig umgekrempelt, keine Spielerin der Vorsaison blieb. Von Saskia van Hintum als neuem Coach wurden gleich sechs Holländerinnen verpflichtet. Die Hinrunde lief sehr schlecht, gleich zu Saisonbeginn verlor man zuhause gegen Erfurt, ganze zwei Siege standen auf der Haben-Seite und Aachen im Abstiegskampf. Das Aachen in der Rückrunde mit sieben Siegen zu den besten Teams gehört, ist vor allem der Verpflichtung von Zuspielerin Stoltenborg zu verdanken, die wie erhofft mehr Struktur und Präzision ins Aachener Angriffsspiel brachte.

Aachen ist also wesentlich stärker einzuschätzen als im Hinspiel, dennoch wollen wir auch am letzten Spieltag der Hauptrunde wie ein Tabellenführer auftreten, und die Punkte mit nach Hause nehmen.

ssc-intern [OG]


© Eckhard Mai

© MidiGrafie

Neuigkeit teilen: