Im weiblichen Bereich gingen 8 Mannschaften und im männlichen Bereich 6 Mannschaften an den Start. Der Schweriner SC stellte je eine Mädchen- und eine Jungen- Mannschaft.

Die Mädchen trafen in der Vorrunde auf Hamburg, Kiel und Neubrandenburg und erspielten sich den 3. Platz der Gruppe. Im Überkreuzspiel am 2. Spieltag siegten die Schwerinerinnen 2:0 über die Mädels aus Geesthacht und zogen somit ins Halbfinale ein. Im darauffolgenden Halbfinale warteten die starken Neubrandenburgerinnen und setzten sich klar mit 2:0 gegen unsere Mädels durch. In einem spannenden Spiel um Platz 3 konnten die Schwerinerinnen ihre gute Spielleistung aus dem ersten Satz nicht mit in den zweiten Satz nehmen und unterlagen den Hamburgerinnen, wie schon am Vortag, knapp im Tiebreak. Im Finale traf der 1. VC Parchim auf den SC Neubrandenburg, wobei die Neubrandenburgerinnen das Spiel mit 2:0 für sich entschieden und Norddeutsche Meisterinnen wurden.

Die Schweriner Jungs trafen in ihrem ersten Gruppenspiel auf Flensburg und somit auf einer ihrer starken Gegner. Sie ließen sich aber nicht verunsichern und beendeten das Spiel mit 2:0. Der Einstieg in das Turnier war somit gut verlaufen und gab den Jungs Selbstvertrauen. Den ersten Spieltag endete für die Schweriner mit dem Gruppensieg und ließ sie gleich ins Halbfinale einziehen. Die Mecklenburger Jungs aus Rehna waren die nächsten Gegner am 2. Spieltag und konnten den Schwerinern nicht standhalten. So gewannen die SSC Jungs auch dieses Spiel und sollten im Finale auf den Kieler TV treffen. Großgewachsene Kieler standen den Schwerinern gegenüber, aber die vertrauten auf ihr Können und spielten selbstbewusst und sicher. Am Ende war es ein klarer 2:0 Sieg und die Mecklenburger Jungs aus Schwerin hatten sich den Titel des Norddeutschen Meisters 2015 gesichert.

 

Damit qualifizierten sich bei den U14 Mädchen der SC Neubrandenburg und der 1.VC Parchim für die Deutsche Meisterschaft in Straubing und bei den Jungs der Schweriner SC und der Kieler TV für die Deutsche Meisterschaft in Konstanz.

 

Ein besonderer Dank geht an den Nachwuchsförderverein des Schweriner SC und seine Unterstützer und an die vielen Eltern und fleißigen Helfer bei der Imbissversorgung und Organisation dieser Meisterschaft.

 

Ergebnisse:

            weiblich                                                        männlich

1. SC Neubrandenburg                                1. Schweriner SC

2. 1. VC Parchim                                          2. Kieler TV

3. VG WIWA Hamburg                                 3. VSG Flensburg -Adelby

4. Schweriner SC                                        4. Rehnaer SV

5 .Kieler TV                                                  5. Rissener SV

6. Vfl Geesthacht                                        6. VG Hausbruch-Neugraben-Fischbeck

7. VC Neumünster

8. TSV Klausdorf

 

Fotos: FW/MS