Nach dem schweren  Spiel in Constanta (RUM) am Dienstag und ihrer Rückkehr am Mittwoch bleibt ihnen kaum eine Erholungsphase. In der 1.Bundesliga wartet der SC Potsdam auf den deutschen Double-Gewinner 2012. Am Sonnabend, 16 Uhr, steigt in der Potsdamer MBS Arena das nächste Bundesligaspiel. Für Potsdam ist es schon das 4. Während Schwerin in der Champions League unterwegs war, trat Potsdam am Mittwoch auswärts gegen den VfB Suhl an. Die Überraschung war perfekt, nachdem der SC Potsdam Suhl in der Wolfsgrube mit 3:0 bezwungen hatte. Vor allem der starke Potsdamer Block wurde Suhl zum Verhängnis. Und in Acht nehmen sollte sich der Schweriner SC auch vor der argentinischen Diagonalangreiferin Lucia Fresco. Sie punktete für Potsdam in den bisherigen Spielen am zuverlässigsten. Derzeit liegt Potsdam auf dem 4. Tabellenplatz. Das Team hat in Vorbereitung auf die neue Saison einen totalen Umbruch vollzogen. Von der Mannschaft, die in der zurückliegenden Saison mit Rang 11 die Klasse halten konnte, ist nicht mehr viel übrig geblieben. Trainer Alberto Salomoni hat seine Reihen kräftig durchgemischt. Aber auch Schwerin kommt neu daher, bringt allerdings einen kräftigen Schub aus seinen bisherigen Spielen mit. Ob das genügt, wird sich in Potsdam zeigen. Bei der Beanspruchung ist die Kaderdecke von Teun Buijs doch sehr dünn. Schon am 7.November  heißt es für sein Team, das Frauen-Achtelfinale im DVV-Pokal in Sonthofen gegen das Allgäu Team zu bestehen.