Nachwuchs m/w rockt Landespokale

28. Januar 2019
Neuigkeit teilen:

© Thomas Otter

Jungen des Schweriner SC gewinnen Landespokal U12

Am Wochenende waren das VolleyTeam des Schweriner SC Gastgeber des Landespokalfinales der U12.

Für das Finale hatte sich der Schweriner SC mit vier Mannschaften und der SV Warnemünde qualifiziert. Die Jungen der ersten Mannschaft des Schweriner SC konnten alle Spiele unangefochten mit 2:0 gewinnen und wurden so Landespokalgewinner der U12. Der SV Warnemünde konnte sich in seinen ersten Spielen auch jeweils mit 2:0 durchsetzen, unterlag aber dem SSC 1 mit 0:2. Die Jungen aus Warnemünde erreichten am Ende Platz zwei.

Text: Thomas Otter

 

U12 Mädchen holen in Ueckermünde den Landespokaltitel

In den frühen Morgenstunden machten sich die Mädels unserer U12 trotz des widrigen Wetters auf den langen Weg nach Ueckermünde, um sich dort im Finale mit den anderen besten Mannschaften des Landes zu messen. Der Schwaaner SV hat leider die Teilnahme, leider auch wegen des Wetters, abgesagt. So waren es 5 Mannschaften, die auf uns warteten. In der Vorrunde trafen wir auf PSV Rostock und SV Grün-Weiß Ferdinandshof. Gleich im ersten Spiel konnten die Mädels den Gegner vom PSV Rostock mit ihren guten Aufschlägen unter Druck setzen. Nach einer 10:0 Satzführung kam auch schon unsere Jüngste, gerade 8 Jahre, Jahrgang 2011, auf’s Feld. Als die erste Aufregung vorbei war, fanden Claras Aufschläge genauso zielsicher wie die der Großen das Feld. Auch wenn zwischenzeitlich einige gute Spielzüge entstanden, konnten die Mädels von PSV den großen Rückstand nicht mehr aufholen und unser Coach Bernd Schulmeister konnte alle Mädchen spielen lassen. Wir holten uns den Satz mit 25:14. Im 2. Satz wurden die Großen ein wenig geschont und es wurde fast so weitergespielt, wie aufgehört wurde. Dieser Satz wurde auch zügig nach Hause gebracht; Endstand 25:15.

Im zweiten Spiel gegen Ferdinandshof ließen die Mädels nichts anbrennen. Der erste Satz wurde klar und deutlich mit 25:8 gewonnen, doch im 2. Satz ließ unsere Konzentration ein wenig nach, sodass der Coach beim Stand von 12:12 Auszeit nehmen musste, um den Mädels wieder ein bisschen wach zu rütteln. Danach waren sie wieder voll dabei und setzten sich mit guten Aufgaben und cleverem Spiel bis zu einem Stand von 22:13 ab. Es wurde nochmal ordentlich durchgewechselt und so endete auch dieser Satz 25:17 für uns. Als Erster gehen wir also in die Überkreuz-Spiele, wo wir auf niemand geringeres als den Gastgeber Ueckermünde trafen. Ohne jegliche Gefahr sicherten sich unsere Mädels den nächsten 2:0 Erfolg.

Im Finale wartete dann der SC Neubrandenburg auf uns. Doch das sollte eine echte Herausforderung werden. Die Mädels legten einen klassischen Fehlstart hin und so musste bei 3:7 Auszeit genommen werden. Aufschläge wollten nicht so recht gelingen und auch im Abschluss taten wir uns schwer. Trotzdem gelang es den Mädels sich Stück für Stück wieder ranzukämpfen, so dass es lange Zeit hin und her ging, bis wir uns genau zum richtigen Zeitpunkt auf unsere Stärken konzentrieren konnten und den Satz mit 25:20 zu machten. Auch im nächsten Satz wurde um jeden Ball gekämpft. Auf beiden Seiten konnten starke Aufschläge und schon die ersten Angriffe die Zuschauer begeistern. Und ähnlich wie im ersten Satz haben sich die beiden Mannschaften nichts geschenkt. Am Ende gewannen unsere Mädels verdient den 2.Satz 25:20. So hieß es am Schluss für uns Landespokal-Sieger!

Für den SSC I spielten: Anni G, Nele W, Klara S, Clara W, Anna L & Finja G

Endstand:

  1. Schweriner SC I
  2. SC Neubrandenburg
  3. SV Grün-Weiß Ferdinandshof
  4. SV Einheit Ueckermünde
  5. 1. VC Parchim
  6. PSV Rostock

Text: Nicole Liefke

 


© ssc-intern

© ssc-intern

© Thomas Otter

Neuigkeit teilen: