Zum Glück ist auch dies ein Heimspiel. Das schont ein bisschen die Kräfte nach der schweren Auseinandersetzung mit dem italienischen Meister. Der SSC empfängt den USC Münster zum Spiel in der Rückrunde. Das Punktekonto der Gäste ist ausgeglichen: 14:14. Dennoch ist Trainer Axel Büring nicht zufrieden mit dem derzeitigen 6. Tabellenplatz. Besonders wurmen ihn die letzten beiden Niederlagen gegen den Köpenicker SC (0:3) und gegen VT Aurubis Hamburg (1:3). Dem heimischen Publikum wollte man im neuen Jahr im Volleydome ein gutes und erfolgreiches Spiel bieten Münster war mit einem positiven Punktekonto (12:10) in die Rückrunde gestartet. Doch diese beiden Niederlagen warfen die

Unabhängigen auf den 6. Platz zurück. Zwar fehlten im Heimspiel gegen Köpenick Ashley Benson und Hana Cutura, die ansonsten die meisten Punkte für den USC machen. Doch die Annahme erwies sich im Spiel des USC als Archillesferse.

 

Für den SSC wird es keine Begegnung, die man so im Vorbeigehen erledigt. Schwerin und Münster sind die Vereine, die am längsten in der 1. Liga verweilen. Beide haben Respekt voreinander, spielen gerne gegen einander und lernen voneinander. Das Hinspiel ging in Münster 3:1 für den SSC aus.

 

Auf die Fans des SSC wartet ein gefüllter Volleyballnachmittag, denn dieser Spieltag ist ein Doppelspieltag. Bereits um 16 Uhr tritt die 2. Mannschaft des SSC in der 2. Bundesliga gegen den VCO II Berlin an, bevor es dann um 19 Uhr in der Arena heiß hergehen wird.

Hinweis: Dauer- und Fankartenbesitzer haben zur 2. Liga freien Eintritt! Also kommt vorbei – das Team freut sich über jeden Zuschauer und Fan!