Beide Teams haben ihre Generalprobe für den Mittwoch-Kracher bestanden: der SSC schon am Sonnabend mit dem 3:0 gegen Aachen und Potsdam am Sonntag darauf mit dem beeindruckenden 3:1 Sieg über den Supercup-Gewinner und den Titelanwärter MTV Stuttgart. Das Spiel verspricht nicht nur einen hohen spielerischen Wert sondern ebenso einen starken emotionalen. Schon im Sonntagsspiel gegen Stuttgart machte die Werbebande in der Potsdamer MBS-Arena unentwegt Stimmung für die Partie. Das Ergebnis hat den Potsdamerinnen Mut gemacht für das Pokal-Halbfinale. Trainer Davide Carli,  in der letzten Saison noch Co-Trainer von Felix Koslowski, meinte, dass Potsdam Emotionen, Spaß und Selbstverständlichkeiten mit ins Spiel gegen Schwerin nehmen werde. Und wie viel Know how des SSC? Das bleibt Davides Geheimnis. Jedenfalls hat Potsdam gegenüber Stuttgart eine reife Leistung angeboten, die einige Ausrufezeichen für das Pokalspiel setzte. Vor allem Mittelblockerin Lisa Gründing hinterließ mit 19 erzielten Punkten Zeichen der Stärke ihres Teams. Felix Koslowski rief nach dem Wochenendspiel gegen Aachen auch am Montag zum Training, um verschiedene Varianten durchzuprobieren und das Stimmungsbarometer in der Mannschaft hoch zu halten. Auf die mitreisenden Fans kann er sich verlassen, denn die möchten schließlich wieder einmal ein Endspiel ihrer Mannschaft hautnah miterleben.

Für alle, die heute nicht mit nach Potsdam reisen können das Spiel aber in Gesellschaft anderer Fans schauen möchte, bietet das MegaMovie wieder die Live-Übertragung im Kino an.

Fotos: MidiGrafie, EH Foto