„Mit dem SSC wird ein Traum wahr“

9. April 2020
Neuigkeit teilen:

© Michael Dittmer

Nomen est omen? Ganz sicher nicht: Auch wenn eine Bedeutung deines Vornamens ausgerechnet „die Kleine“ lautet, kann man eine ganz Große werden, beweist Lina Alsmeier. Die 1,89-Meter-Außenangreiferin war in der letzten Saison eine der beiden besten Punktemacherinnen des USC Münster – und wechselt nun zum Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin.

„Für Schwerin zu spielen war eines meiner größten Ziele, mit dem SSC wird ein Traum wahr. Ich bin richtig aufgeregt und freu mich unheimlich, diese Chance zu bekommen und werde mein Bestes geben, um mich beim SSC zu etablieren“, sagt Lina. „In Münster hat alles für mich gepasst. Aber in Schwerin bieten sich noch mal ganz andere Möglichkeiten an Wettbewerben und ein höheres Trainingsniveau, um dazuzulernen und Erfahrungen zu sammeln.“

Geboren am 29. Juni 2000 in Nordhorn, startet Lina ihr „Volleyballleben“ mit sieben Jahren beim heimischen Verein FC Leschede. Zunächst aufgrund ihrer Größe als Mittelblockerin ausgebildet, wurde Lina mit etwa 15 Jahren auf Annahme-Außen „umgeschult“. „Da bin ich sehr froh drüber, weil der Außenangriff eine Allrounder-Position ist und man, im Gegensatz zum Block, auch die ganze Spielzeit über auf dem Feld bleiben kann. Das liegt mir alles mehr.“

Bevor sie 2016 zum USC Münster ging, spielte Lina auch eine Saison für den SCU Emlichheim – ein Name, den jeder Schweriner Volleyballfan sofort mit der langjährigen SSC-Angreiferin und Kapitänin Jennifer Geerties assoziiert. „Ich habe sie schon immer bewundert, sie ist ein großes Vorbild für mich“, sagt Lina. „Persönlich kennengelernt habe ich sie aber erst letzten Sommer bei der Europameisterschaft, als ich das erste Mal bei der A-Nationalmannschaft spielen durfte.“ SSC-Chefcoach Felix Koslowski spricht Lina das Potential zu, einen ähnlichen Werdegang zu nehmen wie ihr Vorbild: „Lina ist eines der größten Talente, die wir derzeit auf Außen haben. Münster hat da eine ganz hervorragende Arbeit geleistet. Jetzt wollen wir sie an das absolute internationale Niveau heranführen.“

Herzlich willkommen in Schwerin, Lina! Bleib gesund und zuversichtlich – wir freuen uns auf Dich!

ssc-intern [kawi]


© Stefan Gertheinrich

© Eckhard Mai

Neuigkeit teilen: