Meister gegen Pokalsieger

16. Dezember 2011
Neuigkeit teilen:

Beide Teams hatten sich zu Beginn dieser englischen Woche für das Halbfinale des DVV-Pokals qualifiziert und können somit weiter an ihrem Traum festhalten, das Finale in Halle/Westfalen zu erreichen. Vorerst aber müssen sie in der Bundesliga die Klingen kreuzen. Und dies in der Schweriner Arena am Lambrechtsgrund (19 Uhr).

 

Nach dem bisherigen Stand ist Stuttgart Tabellenachter mit 8:8 Punkten. Das befriedigt den Pokalsieger 2011 keineswegs, denn Verfolger Aachen liegt mit ebenfalls 8:8 Punkten auf der Lauer, um in die Play off zu kommen. Daher versucht Trainer Jan Lindenmair alles, um die großen Schwankungen in den bisherigen Leistungen seiner Mannschaft zu überwinden. Auswärts konnte Stuttgart im Verlauf dieser Saison noch nicht überzeugen. Verloren gingen die Spiele in der Hinrunde gegen Aachen, Hamburg, Wiesbaden und Vilsbiburg.

 

Der Schweriner SC hat sich nach dem Auswärtssieg über Alemannia Aachen (3:2) auf den 6. Tabellenplatz verbessert (12:4 Punkte). Stuttgart hat sein Kontingent in dieser Saison mit zwei ehemaligen Spielerinnen des Schweriner SC aufgefüllt: Nadja Schaus (Mittelblock) und Vendula Adlerova (Außenangriff). So ist das Spiel am Sonnabend für viele ein Wiedersehens-Match, aber nicht das letzte vor dem Weihnachtsfest.

 

Die nächsten Heimspiele des SSC folgen am: 20.12.2011, 19 Uhr, Champions Leauge gegen RC Canne [FRA] in der Sport- und Kongresshalle, sowie am 23.12.2011, 19 Uhr, gegen den 1. VC Wiesbaden in der Arena.


Neuigkeit teilen: