Unsere Mädels erledigten die ersten zwei Prüfungen souverän und siegten somit jeweils deutlich 2:0 gegen Rostock und Stralsund. Ebenfalls gewannen Parchim und Neubrandenburg ihre Spiele. Erste Standortbestimmung für den SSC war das Spiel gegen Parchim. Von Anfang an ließen wir keinen Zweifel am Siegeswillen und konnten mit 25:13 bzw. 25:14 klar gewinnen. Jetzt kam es zum letzten Spiel gegen den Landespokalsieger aus Neubrandenburg. Es wurde das spannende Spiel und forderte die Geduld der mitgereisten Eltern auf beiden Seiten. Im ersten Satz ging es hin und her, dann setzte sich der SC Neubrandenburg ab und gewann verdient 25:18. Die SSC Spielerinnen waren jetzt gefordert. Das Turnier war für sie immerhin der erste Härtetest. In dieser Konstellation hatte das Team in der gesamten Saison noch nicht zusammengespielt. Der zweite Satz konnte dann sehr konzentriert 25:14 gewonnen werden. Der Tiebreak sollte die Entscheidung bringen. Unsere U16 konnte diesen Satz für sich entscheiden und gewann somit ungeschlagen den Landesmeistertitel. Im Spiel zwischen Parchim und Neubrandenburg wurde abschließend der zweite Teilnehmer aus unserem Bundesland für die Norddeutschen Meisterschaften ermittelt. Neubrandenburg konnte sich mit 2:0 gegen Parchim durchsetzen und hat sich somit auch sportlich für die „Norddeutschen“ in der „Vier-Tore-Stadt“ qualifiziert. Die Bronzemedaille sicherte sich der 1.VC Parchim vor dem Gastgeber aus Stralsund, der im Spiel gegen Rostock siegreich blieb. Vielen Dank an den Gastgeber für das gelungene Turnier.