Unnötiger Reisestress sollte vermieden werden.  In Aachen muss der SSC am Sonnabend, 19 Uhr, gegen die Ladies in Black in der Rückrunde der Liga antreten. Es ist schwer zu sagen, wie schwer die Niederlage gegen Busto Arsizio und das Ausscheiden aus der Champions League auf jeder einzelnen Spielerin lastet. Aber den Kopf müssen sie nicht hängen lassen. Denn das Erreichen der Play off-Runde in der Königsklasse ist ein zählbarer Erfolg des jungen Teams. So sehen es auch die Fans, die über Facebook ihrer Mannschaft applaudierten zu den bisher gezeigten Leistungen. Also Mädels, die Pflicht ruft und die heißt Alemannia, der Tabellenführer gegen den Abstiegskandidaten. Seit dem 17. November 2012 ist Trainer Stefan Falter mit seinem Team sieglos. Die einzigen Pluszähler wurden bisher  gegen den VCO Berlin und den SC Potsdam eingefahren. Es wäre schade, wenn sich die Ladies aus Aachen aus der 1. Liga verabschieden müssten. Dessen sind sich Spielerinnen und Verantwortliche des Vereins bewusst. Die Alemanninnen wollen laut eigenem Vorbericht bei allem Respekt vor dem Rekordmeister dem SSC ein hitziges Duell liefern, so dass den Fans ein warmer Schauer über den Rücken läuft. In den 10 Spielen, die beide Vereine bisher  in der Liga gegeneinander ausgetragen haben, ging der SSC neunmal als Sieger vom Feld. Alemannias einziger Sieg gegen den SSC ist datiert auf den 21.12.2010 – das 3:1 zu Hause.