Nach einer kurzen Begrüßung im Spielzimmer durch Oberarzt Dr. Bernd Schenk ging es dann auf die Station und in die Zimmer. Um die 30 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre werden momentan in den Helios Kliniken behandelt und um ein wenig vom Klinikalltag abzulenken nutzten die Volleyballerinnen die Möglichkeit sich mit den Patienten zu unterhalten, mit ihnen Karten  zu spielen oder Weihnachtssterne zu basteln.

Von großem Interesse waren auch die Informationen zur Kinderstation und dem Aufenthalt dort: so  gibt es eine Klinikschule, damit nicht zu viel Unterrichtsstoff verpasst wird und für diejenigen, die das Bett nicht verlassen können, kommen die Lehrer sogar ins Zimmer. Im Spielzimmer stehen den kleinen Patienten zahlreiche Spielzeuge zur Verfügung, aber auch regelmäßige Bastelnachmittage – jede Spielerin bekam einen selbstgebastelten Stern geschenkt – und Besuche des Klinikclowns lenken ein wenig vom eigentlich Grund des Aufenthaltes ab.

Die Mannschaft des Schweriner SC möchte allen Kindern gute Besserung und auch den Eltern alles Gute wünschen und bedankt sich auch beim Team der Kinderstation für die herzlichen Stunden.