Keine Angst vor großen Namen

22. Januar 2019
Neuigkeit teilen:

© EH Foto

Im dritten Spiel der Championsleague reist unser Team am Dienstag in die Toskana, wo es am Mittwoch in Florenz wieder um Punkte geht. Wie schon im Spiel gegen Conegliano geht der SSC als Außenseiter in das Spiel, eine Rolle, die man aus der Bundesliga nicht kennt, sich aber durchaus positiv auswirken kann, wie man im Spiel gegen den italienischen Meister gesehen hat.

Unser Gegner ist gespickt mit Weltstars speziell im Stammsechser, herausragend die erst 19-jährige Schwedin Isabelle Haak auf der Diagonalposition, im Mittelblock stehen Weltmeisterin Stevanovic und die erfahrene Brasilianerin Adenizia, die Vizeweltmeisterinnen Marinov im Zuspiel und Bosetti sowie die Bulgarin Vasilieva komplettieren das Starensemble. Das Team ist mit 13 Siegen aus 15 Spielen aktuell Zweiter in der italienischen Liga, zuletzt konnte man sogar bei Spitzenreiter Novara gewinnen. In der vegangenen Woche setzte man sich im Viertelfinale des italienischen Pokals gegen Il Bisonte Florenz mit Louisa Lippmann durch.

Doch für uns gibt es nichts zu verlieren, gerade italienische Teams scheinen uns ja zu liegen. Mit viel Emotionen wollen wir von Beginn an um jeden Punkt fighten und vor den vielen mitreisenden Fans dem haushohen Favoriten einen großen Kampf bieten.

ssc-intern [OG]


© MiDiGrafie

© EH Foto

© MiDiGrafie

Neuigkeit teilen: