Hochkonzentriert nach Erfurt

1. Februar 2018
Neuigkeit teilen:

© MidiGrafie

Nach dem deutlichen Sieg in Potsdam soll auch in Thüringens Landeshauptstadt weiter an einer guten Ausgangsposition für die Playoffs gearbeitet werden, kurzum: drei Punkte sollen eingefahren werden. Dabei ist Erfurt die Durchgangsstation auf dem Weg in die Ukraine zum Europapokal, die am Sonntag von Frankfurt aus angetreten wird.

Aber gerade gegen die aktuell auf dem Abstiegsplatz stehenden Erfurterinnen muss der Fokus behalten werden. Zuletzt konnte die Mannschaft von Jonas Kronseder mit einem überraschenden Sieg gegen Münster und einem engen Spiel in Vilsbiburg (1:3) ansteigende Form nachweisen. Neben einigen jungen Eigengewächsen, die zuletzt viele Einsatzzeiten bekamen, ist es vor allem die athletisch starke Diagonalangreiferin Mercado, die im Angriffsspiel des Tabellenzehnten die Akzente setzt. Ihre Kreise gilt es mit guter Arbeit in Block und Abwehr einzuschränken. Dann sollten die erhofften drei Punkte eingefahren werden.

ssc-intern [OG]


© Eckhard Mai

© MidiGrafie

© Eckhard Mai

Neuigkeit teilen: