Über den gewonnenen Meistertitel und den Pokalsieg ist ja hinreichend gesprochen worden. Längst bist Du mit Deiner Mannschaft aufgebrochen, das Erreichte zu verteidigen bzw. zu wiederholen. Aber es ist eine andere Mannschaft. Als Zuspielerin hast Du Konkurrenz bekommen. Die Harmonie im Team stört das nicht. Das kann sogar beflügeln im sportlichen Wettstreit. Dein Lebensmotto lässt darauf schließen. Du sagst, man muss lernen, im Regen zu tanzen und darf nicht warten, bis das Unwetter vorbei geht. Der Athletiktrainer Michael Döring findet Dein Motto auch gut. Er bezieht es auf die aktuelle Situation und meint: „Bei drei Zuspielerinnen im eigenen Lager ist die Konkurrenz groß. Da heißt es, sich durchzubeißen, zu tanzen oder im Regen zu stehen.“ Durchgebissen hast Du Dich in vielen Dingen und musst es auch weiterhin. Im September begann die Ausbildung als Physiotherapeut. Dies und das stramme Training täglich in Einklang zu bringen, ist nicht leicht. Man sieht Dich abends öfter nach dem regulären Training in der Halle, um nachzuholen, was Du am Vormittag nicht schaffen konntest. Das verdient Respekt. Und Du bist ausgezogen aus Deinem Elternhaus, lebst zusammen mit Deinem Freund in einer eigenen Wohnung. Flügge geworden sagt man wohl dazu. Dein Trainer Michael Döring meint, Du hättest Dich in die Selbstständigkeit entlassen. Ist ja wohl auch so, oder? Jedenfalls wünschen Dir Teamleitung, Mannschaft und Fanklub alles Gute zu Deinem heutigen 21. Geburtstag und möglichst viele Einsätze in der neuen Saison.