Du betrittst Volleyball-Neuland im Herzen Mecklenburgs. Deine Freundin Paulina hat das schon getan. „Keine Angst“, ruft sie Dir zu, „hier ist es wunderbar.“ Sie hat Euer neues Zuhause in Schwerin schon ordentlich geputzt, damit auch Du Dich von Anfang an wohl fühlst in dieser Stadt. Paulina meint, man könne Euch für Zwillingsschwestern halten. Aber Alter, Größe und Position auf dem Volleyballfeld stimmen schon mal nicht überein. Während Du als Mittelblockerin zum Einsatz kommen wirst und 1,94 m groß bist spielt die zwei Jahre jüngere und „nur“ 1,90 messende Paulina die Angreiferin. Euch beiden ist gemein, dass Ihr unter Tore Aleksandersen in der finnischen Nationalmannschaft groß geworden seid. Von Tore scheint Ihr eine Menge gelernt zu haben. Wenn man Dich fragt, wie Du Dich selbst als Sportlerin und als Privatperson siehst, sprichst Du immer von harter Arbeit und zugleich von Deiner Art, eine Stimmungskanone zu sein. Solche Typen sind im Volleyball unverzichtbar. Wenn Dich in den ersten Tagen noch das Heimweh plagen sollte, denke an Paulina, die sich schon nach einer Woche hier sauwohl fühlte. Außerdem geht ihr diesen Weg beim SSC gemeinsam. Da ist noch viel Gelegenheit, Bäume auszureißen.