Norddeutsche Meisterschaft/Spielfest: Hervorragende Platzierung der U13 männlich und weiblich des SSC

16. Juni 2017
Neuigkeit teilen:

 

Das Spielfest/Norddeutsche Meisterschaft der weiblichen und männlichen U13 Mannschaften fand dieses Jahr am 10. und 11.06.2017 in Hamburg Barmbek statt.

Zu diesem Turnier konnten sich bei den Mädchen die besten vier Mannschaften aus den Landesverbänden Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg–Vorpommern qualifizieren.
Die Mädchen spielten am Sonnabend in drei Viererstaffeln die Vorrundenplatzierungen aus. Die Schweriner Mädchen gewannen ihre drei Vorrundenspiele gegen den SC Alstertal-Langenhorn, der VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek und der Mannschaft vom Kieler TV jeweils deutlich mit 2:0 Sätzen.

Damit ging es als Gruppenerster am Sonntagmorgen um 9:30 Uhr in der zweiten Überkreuzspielrunde gegen die Mannschaft des SC Fortschritt Neustadt-Glewe weiter. Dieses Spiel konnte ebenfalls klar mit 2:0 Sätzen gewonnen werden. Mit diesem Sieg hatten die Mädchen sich bereits eine Medaille erspielt. Welche Medaille es am Ende sein wird, musste jetzt in der Finalrunde um die ersten drei Plätze mit der VG WiWa Hamburg und dem 1. VC Parchim ermittelt werden. Das Spiel gegen VG WiWa konnten die Schwerinerinnen erneut deutlich mit 2:0 Sätzen und 25:10 sowie 25:11 Punkten gewinnen. Nun gab es gegen den 1. VC Parchim ein echtes Endspiel.

Das beste Spiel des Turniers war an Spannung kaum zu überbieten. Der hochklassige erste Satz war jederzeit hart umkämpft und ging mit 25:23 Punkten knapp an die Schweriner Mädchen. Den zweiten Satz gewannen die Parchimer Mädchen mit 25:21 Punkten. Die Entscheidung über den Sieg musste also im dritten Satz fallen. Nach langer Führung fehlte den Schweriner Mädchen am Ende des Satzes jedoch das gewisse Quäntchen Glück. Der 1. VC Parchim gewann diesen Satz mit 15:11 Punkten und erkämpfte sich somit die Goldmedaille. Nach ein paar Tränen der Enttäuschung konnten sich die Schweriner Mädchen dann aber doch über die Silbermedaille freuen.

Bei den Jungs bewarben sich 11 Mannschaften um die begehrte Trophäe und den Medaillenplätzen.

Die Nordlichter aus Hamburg und Mecklenburg Vorpommern schickten jeweils 4 Mannschaften ins Rennen. Aus Schleswig Holstein gingen 3 Teams an den Start.
Die Mannschaft des Schweriner SC 1 wurde durch klare 2:0 Siege gegen den Rissener SV und die eigene zweite Vertretung Vorrundengruppensieger der Staffel A und war somit souverän für die Zwischenrunde qualifiziert. Ebenfalls in der Zwischenrunde standen die Mannschaften vom Rehnaer SV und Uni Greifswald jeweils als Vorrundengruppenzweiter ihrer Staffel und die zweite Mannschaft des SSC als Gruppendritter.

Am Sonntag gab es dann die mit Spannung erwartete Zwischenrunde. Der SSC2 verlor das Mecklenburg-Vorpommern Derby gegen Uni Greifswald und die Rehnaer Jungs setzten sich mit 2:0 gegen das Team aus Rissen durch. In der darauffolgenden Runde gab es ein weiteres Mecklenburg Derby um den Einzug in die Finalrunde um Platz 1 bis 3. Mit einem klaren 2:0 setzte sich der SSC1 gegen den Rehnaer SV durch und konnte damit weiterhin auf den ersten Platz hoffen. Genauso wie die kommenden Gegner der zweiten Mannschaft des Kieler SV und dem Mitfavoriten auf den Titel, der ersten Kieler Mannschaft.

Die 2. Vertretung aus Schwerin (mit Abstand die jüngste Mannschaft des Turniers) spielte unterdessen gegen den Gastgeber HTBU Hamburg und gewann unter großem Jubel 2:0 und belohnte sich mit dem 8.Platz!

Die Ansetzung in der Finalrunde ergab ein echtes Endspiel. Sowohl die erste Mannschaft aus Kiel als auch die erste Vertretung des SSC gewannen ihre Spiele gegen den Kieler SV 2.
Die Schweriner Jungs spielten sich förmlich in einen Rausch und ließen der Kieler Mannschaft keine Chance. Der 2:0 Sieg war nie in Gefahr. Die Kieler konnten sich im ersten Satz 9 und im zweiten Satz 7 Punkte erkämpfen. Somit wurde der SSC in dieser Altersklasse zum 25.Mal Norddeutscher Meister!!!

Für den SSC spielten:
U13-Mädchen: Joana Besserdich, Emely Brodowski, Svea Naujack, Denise Otter,
Betty Lange, Hannah Buchfink, Ehlin Scharfenstein, Charlotte Wachtmann
U13-Jungs: Pekka Stapelfeld, Malik Krüger, Leo Meinke, Jacob Pulow, Kilian Katillus und Tom Engwer

Platzierung Mädchen:
1. 1. VC Parchim
2. Schweriner SC
3. VG WiWa Hamburg
4. Kieler TV
5. SC Fortschritt Neustadt-Glewe
6. SC Neubrandenburg
7. VfL Geesthacht
8. SC Alstertal-Langenhorn
9. HT Barmbek-Uhlenhorst
10. Rissener SV
11. VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek
12. SC Alstertal-Langenhorn II

Platzierung Jungs:
1. Schweriner SC I
2. Kieler TV I
3. Kieler TV II
4. RehnaerSV
5. HSG Uni Greifswald
6. Oststeinbeker SV
7. Eimsbütteler TV
8. Schweriner SC II
9. Rissener TV
10. HT Barmbeck Uhlenhorst
11. Kieler TV III

Text: B.S/D.M/T.E.

Foto B.S. + D.M.


 

 

 

Neuigkeit teilen: