Heimauftakt nach Maß

12. Oktober 2020
Neuigkeit teilen:

© Foto Michael Dittmer

Der SSC Palmberg Schwerin gewinnt sein erstes Heimspiel seit genau 7 Monaten vor 670 Zuschauern in der Palmberg-Arena hochverdient mit 3:0 gegen den USC Münster. Im Vorfeld der Partie war sicher die Aufregung wie bei allen anderen Gastgebern groß, zuallererst aber wegen der Umsetzung der jeweiligen Hygienekonzepte und weniger bezüglich des Spielausgangs. Doch wie auch in den anderen Hallen hat man es seit je her glücklicherweise beim Volleyball mit sehr disziplinierten Zuschauern zu tun, die das Ihrige zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.

Das Spiel begann ungewöhnlich, zunächst musste der USC Münster auf den kurzfristig erkrankten Coach Buijs verzichten, für ihn übernahm zum ersten Mal Lisa Thomsen das Amt des Cheftrainers. Weitere Verwirrung stiftete die Aufstellung der Gäste, bei denen zu Beginn Adeja Lambert auf dem Feld stand, anstatt der im Aufstellungszettel vermerkten Nele Barber. Und da dies auch der zweite Schiedsrichter bei der Kontrolle der Aufstellung übersah, bekam der USC erst beim Stand von 4:3 seine bis dahin erspielten Punkte aberkannt. Mit dieser nun sicheren Führung im Rücken spielte der SSC den ersten Satz routiniert runter, auf Seiten der Gäste drohte eigentlich nur, wenn Rückkehrerin Anika Brinkmann am Aufschlag war oder ihre platzierten Angriffe im Schweriner Feld unterbrachte.

Im zweiten Satz lagen die Gäste lange Zeit in Front, auch weil der SSC wieder große Probleme mit dem Aufschlag hatte, allein 7 Aufschlagfehler machten das Spiel spannend. Ab dem 15:15 machte der Favorit dann Ernst, die im Wiesbaden-Spiel noch sehr erfolgreiche Adeja Lambert wurde im Angriff nahezu neutralisiert. Im Gegensatz dazu lief die SSC-Angriffsmaschinerie auf Hochtouren, mit 56% erreichte man eine ungewöhnlich hohe Quote. Der USC hatte im Prinzip nur eine aufopferungsvolle Abwehrarbeit entgegenzusetzen, was aber auch in Satz zwei nicht ausreichen sollte.

Ein ähnliches Bild im dritten Satz, Münster kämpfte um jeden Ball und hatte einige starke Szenen mit Spielführerin Wezorke. Ab dem 13:13 zog dann Denise Imoudu das Tempo an, hochkonzentriert konnte der Favorit das Spiel für sich entscheiden. Mit Femke Stoltenborg, Taylor Agost und Patricia Nestler konnten drei weitere Neuzugänge Einsatzzeiten bekommen und der ebenfalls eingewechselten Romy Jatzko war es vorbehalten, den Matchball zu verwandeln.

Punktbeste Spielerinnen mit jeweils 13 Punkten MVP Lina Alsmeier und die überragend aufspielende Marie Schölzel, auf Seiten der Gäste war Anika Brinkmann mit 16 Punkten die auffälligste Spielerin.

[OG]


© Foto : © CORNELIUS KETTLER , ----------- SSC Palmberg Schwerin gegen USC Münster , SSC Jubel , erster Heimsieg in der Palmberg-Arena .

© Foto MiDiGrafie

© Foto : © CORNELIUS KETTLER , ----------- SSC Palmberg Schwerin gegen USC Münster , Lina Alsmeier mit ihrer ersten goldenen MVP Medeallie im SSC Dress .

Neuigkeit teilen: