Der Schweriner SC muss als Tabellenzweiter sein letztes Hauptrundenspiel beim VC  Wiesbaden absolvieren. Während der SSC sein Heimspiel am Mittwoch gegen den Köpenicker SC mit 3:0 gewann, unterlag Wiesbaden als Tabellenvierter auswärts beim SC Potsdam 2:3. Wiesbaden nahm nur einen Punkt mit und verfügt nun über 44 Zähler.  Es war übrigens das siebente Bundesligaspiel des VCW in der laufenden Saison, das im Tiebreak entschieden wurde. Der VCW möchte den begehrten vierten Platz natürlich gern behalten, da er für das erste Playoffspiel das Heimspielrecht bedeutet. Doch den Wiesbadenerinnen ist der USC Münster mit 43 Punkten ganz dicht auf den Fersen. Gegner des USC ist im letzten Spiel Hamburg. So wird es am Sonnabend, 19:30 Uhr, in den Sporthallen von Wiesbaden und Münster zu heftigen Auseinandersetzungen kommen. Der Schweriner SC nimmt mannschaftliche Geschlossenheit mit nach Wiesbaden. Denn sowohl die älteren als auch die jüngeren Spielerinnen haben am vergangenen Mittwoch erneut unter Beweis gestellt, dass sie gut zusammenpassen, gut miteinander harmonieren und gemeinsam gewinnen können. Außerdem ist der Blick des Schweriner SC noch nicht ganz vom Tabellenplatz 1 gewichen. Dresden hat nur zwei Punkte mehr. Alles ist möglich, wenn der Spieltag es will.

 

Fotos: EH Foto, MidiGrafie