Eczacibasi Vitra Istanbul hat sich in der Gruppe D die Spitzenposition erkämpft und ist auch nicht Willens, diese wieder abzugeben. Die vier bisherigen Siege wurden ohne Satzverlust eingefahren. Die Mannschaft, in der türkischen Liga momentan noch auf Platz 2, präsentierte sich in den ersten vier Runden der Gruppe in bestechender Form Selbst der französische Mitfavorit  RC Cannes konnte die Türkinnen nicht stoppen. So siegte Eczacibasi im Auswärtsspiel  am 5. Dezember gegen Cannes 3:0. Der Service (acht Asse ) und der Block (11Blockpunkte) trugen entscheidend zum Sieg bei. Da werden es die Schweriner Mädels mit ihrem Trainer Felix Koslowski am Mittwoch schwer haben, auch nur phasenweise am Image des türkischen Gastgebers zu kratzen. Seit 1999 spielt der türkische Verein ununterbrochen in der Champions League. Neun Mal erreichte er in seiner Vereinsgeschichte ein europäisches Pokalfinale. Dennoch heißt gutes Volleyball-Verhalten auch, sich mit einer guten Leistung aus der Königsklasse zu verabschieden. Nach der Liga-Niederlage gegen Münster am vergangenen Sonntag liegt der Fokus nun auf dem Pokalhalbfinale am 14. Dezember in Suhl.